05.09.2013
aerokurier

Bei den GreenTec AwardsPremiere für den Volocopter VC200

Der Prototyp des Volocopter VC200 ist fertig. Auf der Galaveranstaltung des GreenTec Awards – ein renommierter Umweltpreis – feierte der elektrisch angetriebene Drehflügler in Berlin seine Weltpremiere. In der Kategorie Luftfahrt landete das kleine Unternehmen aus Karlsruhe nur knapp hinter Airbus.

Bei den GreenTec Awards geht es darum, ökologisches und ökonomisches Engagement sowie Technologiebegeisterung zu fördern. Schirrmherr ist Bundesumweltminister Peter Altmaier. Als Sieger in der Kategorie Luftfahrt ging diesmal Airbus für seine Forschung im Bereich der Brennstoffzellentechnologie in Passagierflugzeugen hervor.

Dennoch war der Volocopter VC200 ein wichtiges Gesprächsthema. In 15 Metern Höhe schwebte das Fluggerät unter der Hallendecke. Die Mitarbeiter von DG Flugzeugbau – dort wird der VC200 gebaut – hatten in den vergangenen Wochen viele Überstunden geleistet, um den VC200 pünktlich zur Preisverleihung fertigzustellen. Minister Altmaier: „Dieses grüne Fluggerät ist eine perfekte Mischung aus deutscher Ingenieursleistung und innovativem Erfindergeist.“

„Wir sind stolz, dass wir als kleines Startup-Unternehmen das Duell um den Award nur so knapp gegen einen Weltkonzern wie Airbus verloren haben“, freute sich e-volo-Geschäftsführer Alexander Zosel. Sein Kollege Stephan Wolf fügt hinzu:  „Wir liegen mit der Entwicklung voll im Zeitplan.“

Der Volocopter ist zwischenzeitlich wieder in Bruchsal bei DG Fluzeugbau eingetroffen. Noch in diesem Jahr soll der VC200 zum Erstflug starten.

Der Volocopter wird von 18 kleinen Elektromotoren betrieben, die ihrerseits die auf einem Ring angeordneten Propeller antreiben. Das Fluggerät soll mittels Jostick kinderleicht zu fliegen sein. Derzeit wird eine eigene Klasse für eine spätere Musterzulassung definiert. Der Bau des Volocopter VC200 in Carbon-Leichtbauweise erfolgt bei DG-Flugzeugbau in Bruchsal. Im Oktober 2011 war das Vorserienmodell VC1 zum Erstflug gestartet.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

Ultraleichtdoppeldecker AERO 2017: Stampe SV4-RS erhält VVZ

07.04.2017 - Raoul Severin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Legende wiederaufleben zu lassen und 2011 das Projekt Stampe SV4-RS ins Leben gerufen. Pünktlich zur AERO erhielt er die VVZ für den … weiter

High-Performance-UL Blackshape BK 160: Erzengel aus Monopoli in Friedrichshafen gelandet

07.04.2017 - Das neue High-Performance-UL Blackshape Prime hatte bereits im vergangenen Jahr die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich gezogen. In diesem Jahr enthüllten die Italiener nun die BK 160 Gabriél … weiter

Messeneuheit: HB Motoren aus Sömmerda AERO 2017: Thüringer Start up mit Weltpremiere

06.04.2017 - Die HB-Motors UG aus dem thüringischen Sömmerda hat auf der AERO den weltweit ersten Viertakt-Boxermotor für die 120-Kilo-UL-Klasse präsentiert. Das Familienunternehmen war erst im vergangenen Sommer … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App