11.08.2015
aerokurier

Gäste aus Saudi-Arabien lernen europäische UL-Standards kennenBotschafter des Luftsports

Eine hochkarätige Fliegerrunde aus Saudi-Arabien ist zu Gast im ungarischen Fertöszentmiklos. Noch bis zum 20. August werden die Gäste dort das Tragschrauberfliegen lernen.

UP Aviation Days Hungary Besprechung vor dem nächsten Start

Besprechung vor dem nächsen Flugtraining. Von links: Attila Filipovits, Hisham Faisal Yamani, Awod Saeed Alahmari, "His Highness" Prince Nasser Bin Abudrahman Alsaud, Hamood Mohammed Alasmari. Foto und Copyright: Helmut Stern / © stern-press 2015  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Die Reisegruppe macht auf dem Meidl-Airport eine Gyrokopter-Ausbildung bei der Flugschule von Attila Filipovits, One-Two Fly. Insgesamt zwölf Tage, noch bis zum 20. August, dauert der Aufenthalt in Ungarn. Titel des Treffens: „UP Aviation Days Hungary 2015“.

Unter den Gästen ist auch „His Highness“ Prinz Nasser Bin Abudrahman Alsaud. Vor etwa sieben Jahren hat er mit dem Paramotor-Fliegen begonnen und ist heute starker Förderer des UL-Sports in Saudi-Arabien. Gemeinsam mit Faisal Mohammed Alzahrani – er ist Initiator und Organisator des Programms, Ultraleichtpionier in Saudi-Arabien sowie Inhaber und Leiter des Luftfahrtunternehmens up-aviation.com – investiert er jetzt mit der Firma United Pilot Aviation eine Million Euro in den Aufbau eines Ultraleicht-Flugzentrums am Thumamah Airport bei Riad. Seine Hoheit ist auch im Gespräch für die Präsidentschaft des nationalen Aeroclubs.

Ziel des Trainingslagers ist es, die europäischen UL-Standards kennenzulernen: Es geht um Ausbildungsrichtlinien, Abläufe und Voraussetzungen. In Saudi-Arabien hingegen steckt der UL-Sport noch in den Kinderschuhen, vergleichbare Richtlinien gibt es dort noch nicht. Das Interesse am Luftsport sei jedoch groß und die finanziellen Möglichkeiten vorhanden. Die Gäste sind allesamt Meinungsbildner mit entsprechenden Kontakten und Möglichkeiten, um die Weichen für den Luftsport zu stellen. Mehr als zwei Jahre Vorbereitung stecken in dem Besuch der Delegation.

Die Kooperation zwischen der Flugschule One-Two-Fly ist dauerhaft ausgelegt. Künftig sollen jeden Sommer eine bis drei Flugschülergruppen nach Ungarn kommen, wenn es in Saudi-Arabien zu heiß zum Fliegen ist.


WEITER ZU SEITE 2: Wer ist alles dabei?

1 | 2 |     
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
UL-Helikopter Weg frei zur Zulassung

28.11.2016 - Mit der Bundesratsentscheidung vom vergangenen Freitag rückt die Zulassung von Ultraleicht-Hubschraubern in greifbare Nähe. Bis zur AERO soll es laut DAeC-Luftsportgerätebüro so weit sein. … weiter

Tragschrauber und E-Motorrad Trixy Aviation TrixyFormer

22.11.2016 - Ein Tragschrauber, der seinen Piloten nach der Landung bis in die Innenstadt bringt– das klingt schwer nach einem Werk Daniel Düsentriebs. Rainer Farrag hat diese Vision mit dem TrixyFormer … weiter

Interview Michael Platzer – Der Kiebitz und sein Vater

21.11.2016 - Mit dem Kiebitz schuf Michael Platzer eine kleine Legende der Ultraleichtszene. Auch gut 30 Jahre nach dem Erstflug kann er nicht von seinem Kind lassen und nimmt noch immer jedes Exemplar persönlich … weiter

Ultraleichtflugzeuge Wichtiger Schritt zu 600 Kilogramm

18.11.2016 - Am 10. November wurde im Ausschuss für Verkehr und Tourismus des Europäischen Parlaments ein Beschluss angenommen, der die Massegrenzen für ULs auf 600 Kilogramm MTOM bei 350 Kilogramm Leergewicht … weiter

Expansion Pipistrel baut Netz in Asien aus

16.11.2016 - Der slowenische Hersteller unterzeichnete jüngst einen Vertrag mit der chinesischen Sino GA Group. Hauptziel dieser Zusammenarbeit ist, die Regionen China, Ost-Asien und den Asien-Pazifik-Raum mit … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App