28.08.2014
aerokurier

SAM Aircraft steht zum VerkaufFlugzeugdesigner will kein Marketing machen

Nur eineinhalb Jahre nach dem Erstflug des Retroflugzeugs SAM LS bietet sein Entwickler Thierry Zibi seine Firma SAM Aircraft nun zum Verkauf.

Sam Aircraft steht zum Verkauf

Der kanadische Flugzeugehrsteller SAM Aircraft steht zum Verkauf. Erstflug des Prototypen war Anfang 2013. Foto und Copyright: SAM Aircraft  

 

Die Begründung für den geplanten Verkauf nach viel Entwicklungfsarbeit, den erfolgreichen Testflügen, der Zulassung und den ersten Kundeninteressen, liefert Entwicklungschef und Firmengründer Thierry Zibi aus Lacute, in der kanadischen Provinz Quebec, sofort mit: "Ich habe realisiert, dass ich mit Liebe Flugzeugentwickler bin, aber dass ich nicht dafür gemacht bin, eine Herstellerfirma zu leiten." Das Unternehmen sei aber gut aufgestellt für einen neuen Besitzer. Für ihn, so Zibi, habe das Unternehmen nun den Punkt erreicht, an dem er es in die Hände von Menschen geben wolle, die seine Popularität förderten und SAM erfolgreich vermarkten könnten.

Die SAM ist ein kunstflugtaugliches Ganzmetall-Flugzeug im Retro-Look, mit Tandem-Sitzanordnung. Angetrieben wird es von einem 75 kW (100 PS) leistenden Rotax-912-S-Motor. Das Flugzeug, dessen Optik von der Ryan STA inspiriert ist, hat das volles Testflugprogramm inzwischen absolviert. Dieses hat auch gezeigt, dass es nahezu unmöglich ist, die SAM zum Trudeln zu bringen, auch bei sehr unterschiedlichen Schwerpunkten. Die kanadische Zulassung wurde inzwischen erteilt, die ersten festen Aufträge liegen SAM Aircraft vor. Das Flugzeug ist in Kanada in der Kategorie Advanced Ultralight zugelassen, kann aber nach den US-amerikanischen LSA-Regeln betrieben werden. SAM kann als komplettes Flugzeug oder als Kit vermarktet werden.



Weitere interessante Inhalte
Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter

GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

Ultraleichtdoppeldecker AERO 2017: Stampe SV4-RS erhält VVZ

07.04.2017 - Raoul Severin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Legende wiederaufleben zu lassen und 2011 das Projekt Stampe SV4-RS ins Leben gerufen. Pünktlich zur AERO erhielt er die VVZ für den … weiter

High-Performance-UL Blackshape BK 160: Erzengel aus Monopoli in Friedrichshafen gelandet

07.04.2017 - Das neue High-Performance-UL Blackshape Prime hatte bereits im vergangenen Jahr die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich gezogen. In diesem Jahr enthüllten die Italiener nun die BK 160 Gabriél … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App