01.04.2014
aerokurier

Rotax 912 iS SportMehr Dampf für den Einspritzer

Der österreichische Motorenhersteller BRP hat dem Rotax 912 iS mehr Drehmoment spendiert. Der Neue trägt den Beinamen „Sport“.

Rotax 912 iS Sport

Der österreich-kanadische Motorenhersteller BRP-Powertrain hat der 912 iS Sport mit mehr Drehmoment vorgestellt. Foto und Copyright: BRP-Powertrain  

 

Premiere bei Sun ´n Fun in Florida: BRP-Powertrain hat den Rotax 912 iS Sport vorgestellt. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des im März 2012 eingeführten 912 iS mit elektronischer Benzineinspritzung.

Als der Rotax 912 iS vorgestellt wurde, glänzte dieser zwar mit niedrigen Verbrauchswerten, allerdings kritisierten einige Kunden das niedrigere Drehmoment im Vergleich zum Vergasermotor. Dieses Manko soll die Sport-Variante beheben. Sie entfaltet in allen Bereichen mehr Drehmoment als der 912 iS, und auch die Leistung soll sich von 69 auf 72 kW erhöht haben.

Äußerlich unterscheiden sich die beiden Motoren kaum, lediglich eine größere Aluminium-Airbox fällt auf der Motorenoberseite des 912 iS Sport auf. Die Zündspulen mussten leicht versetzt werden, da der „Sport“ vier längere Ansaugrohre bekommen hat. Auch im Inneren hat sich kaum was geändert: Es bleibt bei 1352 ccm Hubraum. Die TBO von 2000 Stunden bleibt unverändert. Die Motorsteuergeräte sind mit einer aktualisierten Software ausgestattet.

Die wenigen Änderungen sollen dafür sorgen, dass ein Flugzeug mit dem 912 iS Sport früher abhebt, besser steigt und weniger Kraftstoff verbraucht im Vergleich zu den anderen 912er-Motoren. Seinen günstigen Verbrauch erreicht der 912 iS Sport durch ein effizientes Treibstoff-Managementsystem.
Der neue Rotax ist bis Ende Oktober zum gleichen Preis wie der 912 iS zu haben. Besitzer eines 912 iS können bis dahin einen kostenlosen Nachrüstsatz bekommen – es werden nur die Arbeitskosten berechnet. Laut Rotax soll der 912 iS Sport den 912 iS nicht sofort ersetzen.

Der Motor wird auch in der nächsten Woche auf der AERO in Friedrichshafen zu sehen sein.



Weitere interessante Inhalte
GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

Ultraleichtdoppeldecker AERO 2017: Stampe SV4-RS erhält VVZ

07.04.2017 - Raoul Severin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Legende wiederaufleben zu lassen und 2011 das Projekt Stampe SV4-RS ins Leben gerufen. Pünktlich zur AERO erhielt er die VVZ für den … weiter

High-Performance-UL Blackshape BK 160: Erzengel aus Monopoli in Friedrichshafen gelandet

07.04.2017 - Das neue High-Performance-UL Blackshape Prime hatte bereits im vergangenen Jahr die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich gezogen. In diesem Jahr enthüllten die Italiener nun die BK 160 Gabriél … weiter

Messeneuheit: HB Motoren aus Sömmerda AERO 2017: Thüringer Start up mit Weltpremiere

06.04.2017 - Die HB-Motors UG aus dem thüringischen Sömmerda hat auf der AERO den weltweit ersten Viertakt-Boxermotor für die 120-Kilo-UL-Klasse präsentiert. Das Familienunternehmen war erst im vergangenen Sommer … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App