15.12.2014
aerokurier

Tragschrauber aus BulgarienNikis erste Schritte zur Zulassung

Vor vier Jahren stellte die Firma Niki Rotor Aviation aus Bulgarien ihren ersten selbst entwickelten Tragschrauber der Öffentlichkeit vor. Jetzt beginnen die Arbeiten an der deutschen Zulassung.

Niki Rotor Aviation Lightning

Nikis Lightning soll bald im deutschen Luftraum fliegen. Foto und Copyright: Ganzmann  

 

Viele Branchenkenner bezweifelten anfangs, dass ein Tragschrauber aus Bulgarien hierzulande eine Zukunft haben könnte. Doch das Team um Firmeninhaber Niki Nikolova machte aus dem einst hässlichen Entlein ein elegantes Fluggerät.

Niki Rotor Aviation Lightning und Kallithea

Der bulgarische Hersteller Niki Rotor Aviation möchte mit zwei Modellen auf den deutschen Markt kommen. Foto und Copyright: Ganzmann  

 

Der Tragschrauber mit der windschnittigen Tandemzelle und dem im hubschrauberähnlichen Heckausleger integrierten Schubpropeller schlug auf der AERO 2014 ein wie ein Blitz. Der Name ist dabei Programm: Das Gerät heißt Lightning. Parallel zu diesem Modell gibt es noch Kallithea, zu Deutsch „tolle Aussicht“. Kallithea untescheidet sich optisch durch eine geänderte Heckpartie. Beide Tragschrauber bieten eine gute Rundumsicht und herausnehmbare Türen.

Mittlerweile läuft das Team von Niki Rotor Aviation auf Höchstdrehzahl, denn seit November 2014 ist der DULV „im Haus“, der das Unternehmen auf dem Weg zur deutschen UL-Musterzulassung begleitet. Das Etappenziel ist es, möglichst schnell die Vorläufige Verkehrszulassung zu bekommen.

Mehr zum Thema:
Toni Ganzmann/pat


Weitere interessante Inhalte
Bestes Wetter, beste Stimmung Jubiläumstreffen: 25. Sachsenmarathon

27.07.2017 - 72 Ultraleichtflugzeuge, drei Länder und rund 1130 Kilometer in der Luft – die Höhepunkte der 25. Auflage des Sachsenmarathons. … weiter

ICON A5 Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

09.05.2017 - Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen. … weiter

Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter

GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 08/2017

aerokurier
08/2017
28.06.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Faszination: Die besten Fotos aus sechs Jahrzehnten Fliegen
- Zukunft der General Aviation: Elektroflug und Urban Mobility
- Wahre Legenden: Zehn Fluggeräte der Superlative
- Praxis: Überleben auf hoher See
- Pilot Report: Piper M350 im Test

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot