29.07.2014
aerokurier

Neues Amphibium in Oshkosh vorgestelltMVP: Alleskönner im LSA-Format

MVP – „Most Versatile Plane“ – heißt ein neues Amphibium, das auf dem AirVenture Premiere feiert. Hersteller ist das junge amerikanische Unternehmen MVP.aero.

Das neue LSA soll ausgesprochen vielseitig einsetzbar sein. MVP soll an Land, auf Wasser und auf Schnee starten und landen und sich ganz nebenbei auch noch als Bade- und Angelplattform eignen. Die Flügel lassen sich mit wenigen Handgriffen noch auf dem Wasser anklappen, beim Anlegen hilft ein Bugstrahlruder. Dabei sollen natürlich auch die Flugeigenschaften tadellos sein. Das Design stammt aus der Feder von Mike van Staagen, der maßgeblich am Cirrus Jet beteiligt war.

Gefertigt ist MVP zu großen Teilen aus Kohlefaser. Die abgestrebten Flügel verfügen über Flaperons, kombinierte Klappen und Querruder. Als Antrieb wird ein Rotax 912 oder 914 dienen. Gebaut werden soll das Flugzeug bei Glasair Aviation in Arlington, Washington, und bei Fibercraft Inc. in Spruce Creek, Florida. Firmensitz ist Minneapolis, Minnesota.

Um all diese Eigenschaften in einem Flugzeug zu vereinen, hat sich das Team um van Staagen einiges einfallen lassen. Um das Flugzeug zur Angelplattform zu verwandeln, lässt sich die Haube weit nach hinten klappen und das verbleibende Cockpit mit Kunststoffplatten abdecken. Die Sitze dienen dann als Angelhocker. Noch in der Design-Phase ist die Unterwasserlinie mit dem Einziehfahrwerk. Die Avionik ist spritzwassergeschützt.

Bis zur Serienreife ist es noch ein weiter Weg. Auf dem AirVenture ist deshalb erst ein Mock-Up zu sehen. „Bis zum Erstflug wird es noch etwa eineinhalb Jahre dauern“, sagt Firmen-Mitbegründer und Vice President Michael Lynds im Gespräch mit dem aerokurier. Zunächst will MVP.aero sein Amphibium als Experimental anbieten, in einigen Jahren dann auch als LSA. Los geht es bei 164.000 US-Dollar fürs Experimental, das LSA wird 20.000 US-Dollar teurer.



Weitere interessante Inhalte
DVLL Neue Verbandsflugzeuge

11.10.2017 - Der Deutsche Verband zur Förderung des Sports mit Leichten Luftsportgeräten rüstet auf: Die Anschaffung eines UL der 120-Kilogramm-Klasse vom Typ Swan ist bereits besiegelt, auch ein Segler mit … weiter

Digitale Prüfungsvorbereitung Update für UL-Theorie-Software

04.10.2017 - Tricky Applications hat das Lernprogramm für die UL-Theorie mit einem Update versehen. Die Software enthält jetzt die aktuellen Fragenkataloge von DAeC und DULV sowie kleinere Verbesserungen. … weiter

Erstflug in Husum Die Breezer Sport fliegt

28.09.2017 - Die Breezer Sport ist am 22. September in Husum zum Erstflug gestartet. Damit ist die Flugerprobung des sportlichen Ganzmetall-Tiefdeckers aus Schleswig-Holstein angelaufen. … weiter

Zustimmung auf europäischer Ebene UL-Auflastung: Wichtiger Schritt auf dem Weg zu 600 kg MTOW

27.09.2017 - Das Europäische Parlament und der Europäische Rat haben der Erhöhung des maximalen Anfluggewichts für ULs auf 600 kg zugestimmt. Ein Durchbruch ist dieser Schritt jedoch noch nicht. … weiter

Flächen, Trikes und drei Rotoren Ultraleicht DM 2017 in Goch

02.09.2017 - Als Neuling unter die ersten Zehn einer Deutschen Meisterschaft zu kommen, dürfte wohl in kaum einer Sportart möglich sein. Dass es im Ultraleicht-Flugsport machbar ist, zeigte die DM im Juni in Goch. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt