03.12.2013
aerokurier

e-volo-Crowdfunding bringt RekordergebnisMit gesammelten 1,2 Mio Euro kann Volocopter in Serie gehen

In nur dreienhalb Tagen sammelte das Karlsruher Unternehmen e-volo 1,2 Millionen Euro von Privatinvestoren und sicherte damit die Weiterentwicklung des Fluggeräts Volocopter VC200 zur Serienreife.

e-volo crowdfunding

Wollen den Volocopter bald zur Serienreife bringen: Firmengründer Alexander Zosel (li.) und Thomas Senkel. Foto und Copyright: e-volo  

 

Als Senkrechtstarter bezeichnet das junge Unternehmen e-volo nicht nur sein ungewöhnliches, elektrisch betriebenes innovatives Fluggertät: den Volocopter. Ein Sekrechtstarter ist auch das mit dem Erstflug der VC200 am 20. November initiierte Crowdfounding der deutschen Internet-Plattform Seedmatch. In nur dreieinhalb Tagen wurden 1,2 Millionen Euro von Privatinvestoren für e-volo eingsammelt, das ist ein neuer Europa-Rekord im Bereich des Crowdfunding.

Mit dem Geld ist die Weiterentwicklung des Volocopters zur Serienreife gesichert. Bisher investierte e-volo 3,5 Millionen Euro in die Entwicklung des Fluggeräts, das seine Richung mittels Neigung der großen Kreisebene aus Carbon bestimmen kann. Auf dieser Ebene befinden sich 18 Eletromotoren, die von einem Akku gespeist werden. Das Fluggerät, dessen Flugeigenschaften denen des Helikopters nahezu identisch sind,  ist zweisitzig und verfügt über eine Joystick, über den alle Steuereingaben erfolgen; Pedale und Leistungshebel wie beim konventionellen Helikopter gibt es nicht. Als Panel dient ein Tablet, auf dem alle relevanten Werte angezeigt beziehungsweise aufgerufen werden können. Für die Weiterentwicklung der Elektronik rechnet e-volo mit weiteren 1,5 bis 2 Millionen Euro Investitionskosten. Erste bemannte Flugversuche sind für April 2014 geplant, dann soll auch die VVZ (vorläufige Verkehrszulassung) für den Volocopter vorliegen. 

Crowdfunding, das Finanzierungsmodell für junge Unternehmen, erfreut sich zunehmender Popularität. Seedmatch registriert bis heute mehr als 20 000 Nutzer. Allein für e-volo zeichneten 749 Investoren mit einer durchschnittlichen Summe von 1600 Euro. Bis zum Stichtag 3.Dezember 2013 ist das Fundingvolumen für den Volocopter bereits auf 1,5 Millionen Euro angestiegen.

Erstflug des Volocopter VC200 in der Karlsruher dm-Arena am 20.11.2013. Copyright: e-volo GmbH




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App