27.11.2014
aerokurier

Magni Gyro Mehr Abflugmasse für M-24 Orion

Der Tragschrauber M-24 Orion darf ab sofort mit 535 kg MTOW starten. Der DAeC hat die ergänzende Musterzulassung erteilt.

Magni Gyro M-24 Orion Air-to-Air

Der M-24 Orion darf jetzt mit maximal 535 kg Abflugmasse starten. Foto und Copyright: Ganzmann  

 

Seit Anfang 2013 dürfen ultraleichte Tragschrauber mit 560 kg maximaler Abflugmasse starten. Von dieser Regelung profitieren jetzt auch Kunden des italienischen Tragschrauber-Herstellers Magni Gyro. Der M-24 Orion, ein Doppelsitzer mit geschlossener Kabine, erfüllt nun die Kriterien für 535 kg MTOW. Bisher war das Muster auf 450 kg beschränkt.

Der DAeC hat das entsprechende Kennblatt veröffentlicht. Bauliche Änderungen sind nicht erforderlich. Halter müssen lediglich einige Formalien erfüllen: Erforderlich sind unter anderem ein neues Handbuch, ein neuer Wägebericht und eine Nachprüfung. Angetrieben wird der Tragschrauber vom turbogeladenen Rotax 914 (85 kW/115 PS).

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
UL-Statistik Das sind die Top-ULs des Jahres 2014!

10.04.2015 - DAeC und DULV haben wieder die UL-Zulassungszahlen für das Jahr 2014 bekannt gegeben. Wir präsentieren Ihnen die Top-ULs des Jahres! … weiter


Mit Magni verreisen

26.04.2013 - Europas Urvater der Tragschrauber, die Fa. Magni Gyro aus Oberitalien zeigt auf der AERO, wie man auch mit einem offenen Tandemsitzer auf Reisen gehen kann, ohne völlig auf Gepäck verzichten zu … weiter

Bestes Wetter, beste Stimmung Jubiläumstreffen: 25. Sachsenmarathon

27.07.2017 - 72 Ultraleichtflugzeuge, drei Länder und rund 1130 Kilometer in der Luft – die Höhepunkte der 25. Auflage des Sachsenmarathons. … weiter

ICON A5 Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

09.05.2017 - Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen. … weiter

Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 08/2017

aerokurier
08/2017
28.06.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Faszination: Die besten Fotos aus sechs Jahrzehnten Fliegen
- Zukunft der General Aviation: Elektroflug und Urban Mobility
- Wahre Legenden: Zehn Fluggeräte der Superlative
- Praxis: Überleben auf hoher See
- Pilot Report: Piper M350 im Test

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot