22.02.2016
aerokurier

Flight Design in InsolvenzChancen trotz hoher Außenstände

Für den UL-Hersteller Flight Design aus Kamenz besteht laut vorläufigem Insolvenzverwalter Knut Rebholz eine realistische Chance. Darüber informierte das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Auslöser für die Insolvenz seien Außenstände im siebenstelligen Bereich gewesen.

Flight Design C4

Flight Design C4. Foto und Copyright: Flight Design  

 

Wie der aerokurier berichtete, hatten die Verantwortlichen der Flight Design GmbH am 11. Februar 2016 beim Amtsgericht in Cottbus Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht hat daraufhin Rechtsanwalt Knut Rebholz (Mönning & Partner Insolvenzverwalter) zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Rebholz sieht nach einer ersten Einschätzung Chancen für eine Sanierung. „Die Auftragslage des Unternehmens ist gut und die Produkte haben international einen sehr guten Ruf im Markt“, wird Rebholz in der Pressemitteilung zitiert. In den kommenden Wochen sei es eine seiner dringendsten Aufgaben, in intensiven Verhandlungen die Finanzierung des Geschäftsbetriebs zu ermöglichen. „Nur dann ist es möglich, die bestehenden Aufträge final zu bearbeiten und die Flugzeuge den Kunden zu übergeben“.

Nach Angaben der Geschäftsführung sei der Insolvenzantrag notwendig geworden, nachdem ein internationaler Kunde bis heute eine Forderung im siebenstelligen Bereich nicht beglichen hat. Dies habe im Unternehmen zu einem Liquiditätsengpass geführt. Die Geschäftsführung habe deshalb alternative Finanzierungswege gesucht, um die Zeit bis zum Eingang der ausstehenden Zahlung zu überbrücken. Dies sei nicht gelungen. 

Flight Design mit Sitz in Wildau und einem Produktionsstandort in Kamenz ist nach eigenen Angaben einer der Weltmarktführer bei der Herstellung kompakter Leichtflugzeuge. Das Unternehmen entwickelt und produziert Flugzeuge in Wildau bei Berlin, in Kamenz bei Dresden und in der Ukraine. Das Unternehmen ist weltweit in 48 Märkten aktiv. Durch die Vergabe von Lizenzen werden die Flugzeuge auch international in Taiwan und China gefertigt.

Flight Design hatte zuletzt einen Jahresumsatz von etwa 11 Millionen Euro und in Deutschland knapp 20 Beschäftigte, zumeist hochqualifizierte Ingenieure und Techniker sowie etwa 100 Beschäftigte in der Ukraine. Seit Unternehmensgründung 1988 und dem Aufbau der Produktionsstätte in der Ukraine 1993 hat das Unternehmen etwa über 1.500 Flugzeuge ausgeliefert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Lars Reinhold


Weitere interessante Inhalte
Flight Design in Insolvenz Sanierung mit Plan

18.02.2016 - Der Kamenzer Ultraleichtflugzeug-Hersteller Flight Design hat Insolvenz angemeldet. Laut Amtsgericht Cottbus ist für das Verfahren am 15. Februar ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt worden. … weiter

US-Luftfahrtbehörde hat geprüft Flight Design von der FAA auditiert

05.01.2016 - Wenn es um Light Sport Aircraft (LSA) in den USA geht, kommt niemand an Flight Design aus Kamenz vorbei. Ende des Jahres hat die US-Luftfahrtbehörde das Unternehmen geprüft. … weiter

Ultraleichtflugzeuge Top 10: Deutschlands beliebteste ULs

20.08.2015 - Ultraleichtflugzeuge erfreuen sich bei Deutschlands Piloten hoher Beliebtheit. Doch worauf fliegen Deutschlands Piloten? Wir zeigen Ihnen die zehn beliebteste ULs. … weiter

Flight Design meldet Erstflug Die C4 geht auf Kurs

16.04.2015 - Der Erstflug des Viersitzers C4 am 9. April war erfolgreich. Fliegerisch wurden alle Erwartungen erfüllt. … weiter

C4 vor dem Erstflug Flight Design setzt auf Hartzell-Propeller

01.04.2015 - Flight Design setzt bei seinem Viersitzer C4 auf einen Propeller von Hartzell. Der Prototyp wird gerade in Kamenz auf den Erstflug vorbereitet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App