20.12.2013
aerokurier

Das Minimal-Amphibium Belite SeaLite fliegt zum ersten Mal

Der amerikanische Leichtflugzeugbauer Belite Aircraft meldet den Erstflug seines Amphibiums Belite SeaLite. Der Clou: Der Einsitzer fliegt in den USA unter der Regulierung von FAR Part 103, es wird also keine Lizenz benötigt.

Mit einer Leermasse von rund 153 Kilogramm passt das Amphibium in die Klasse der ganz leichten Flugzeuge in den USA. Part 103 lässt amerikanischen Piloten noch mehr Freiheiten als die deutsche 120-kg-Klasse. Nicht mal eine Lizenz ist erforderlich, um abheben zu dürfen.

Um die strengen Gewichtslimits einzuhalten, setzt das Unternehmen aus Wichita, Kansas, bei der SeaLite konsequent auf Leichtbau. Im Rumpfbereich kommt Luftfahrt-Aluminium zum Einsatz. Der Flügelholm besteht ebenso wie die Schwimmer mit integriertem Fahrwerk aus Kohlefaser.

Für den Erstflug hat sich Belite-Firmenchef James Wiebe einen symbloträchtigen Tag ausgesucht. Er startete am 17. Dezember, genau 110 Jahre nach dem ersten Motorflug der Brüder Wright. Den ersten Start machte er auf einer Graspiste, weitere Starts und Landungen auf dem Wasser sollen in Kürze folgen.

Der Einsitzer ist auf Kundenwunsch entstanden. Es basiert auf der hauseigenen UltraCub. Die SeaLite kostet 60.000 Dollar.

Ein Video von Belite Aircraft zeigt den Erstflug.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Flächen, Trikes und drei Rotoren Ultraleicht DM 2017 in Goch

02.09.2017 - Als Neuling unter die ersten Zehn einer Deutschen Meisterschaft zu kommen, dürfte wohl in kaum einer Sportart möglich sein. Dass es im Ultraleicht-Flugsport machbar ist, zeigte die DM im Juni in Goch. … weiter

Bestes Wetter, beste Stimmung Jubiläumstreffen: 25. Sachsenmarathon

27.07.2017 - 72 Ultraleichtflugzeuge, drei Länder und rund 1130 Kilometer in der Luft – die Höhepunkte der 25. Auflage des Sachsenmarathons. … weiter

ICON A5 Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

09.05.2017 - Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen. … weiter

Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter

GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt