20.04.2013
aerokurier

Erprobungsprogramm für UL-Helikopter startet

Die Überraschung ist perfekt: Kurz vor der AERO geben das Bundesverkehrsministerium, DULV und DAeC den Startschuss für ein Erprobungsprogramm für ultraleichte Helikopter. Zwei Jahre soll es dauern.

„Mit heutiger Post haben wir die Zustimmung des Bundesverkehrsministeriums zu einem UL-Helikopter-Erprobungsprogramm erhalten. Dieses Erprobungsprogramm wird zusammen mit dem DAeC durchgeführt und soll Erkenntnisse und Ergebnisse hinsichtlich Technik (Bauforderungen), Ausbildung (Richtlinien) und Flugbetrieb liefern“, teilt der DULV-Vorsitzende Jo Konrad mit. Sätze, die eine Sensation für die UL-Branche bedeuten könnten. Bisher war an den Betrieb ultraleichter Hubschrauber in Deutschland nicht zu denken.

Den rechtlichen Rahmen gibt wie so oft das europäische Recht vor. Annex II der EASA-Basic-Regulation 216 aus 2008 erlaubt den Betrieb von Helikoptern mit maximal 450 kg MTOW (472,5 kg mit Rettungssystem) unter nationaler Zuständigkeit. Bereits seit längerem macht Italien von dieser Möglichkeit Gebrauch. Frankreich hat sich 2012 ebenfalls entschieden, seinen Luftraum für UL-Helikopter zu öffnen.

Das Erprobungsprogramm in Deutschland sieht Jo Konrad „ergebnisoffen“. Es gebe noch keine Bauvorschriften, und auch die Frage der Lizenzen sei noch nicht geklärt. Ein gemeinsames Symposium mit Vertretern aus der UL- und aus der Helikopterbranche könne erste Lösungsansätze bringen.

Bisher gebe es einige Hersteller, die ihre Geräte in Deutschland zulassen möchten. Einer davon ist edm aerotec aus Geisleden mit dem Muster „Flip 2“. Auch der von 18 Elektromotoren angetriebene VC200 Volocopter von e-volo aus Karlsruhe könnte in die Kategorie der UL-Helikopter passen.



Weitere interessante Inhalte
ICON A5 Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

09.05.2017 - Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen. … weiter

Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter

GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter

Ultraleichtdoppeldecker AERO 2017: Stampe SV4-RS erhält VVZ

07.04.2017 - Raoul Severin hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Legende wiederaufleben zu lassen und 2011 das Projekt Stampe SV4-RS ins Leben gerufen. Pünktlich zur AERO erhielt er die VVZ für den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App