26.12.2009
aerokurier

Fascination F100 UL-JIHDie Fascination F100 ist auf dem Weg zur UL-Musterzulassung

Der tschechische Flugzeugbauer UL-JIH ist mit der Fascination F100 auf dem Weg zur deutschen Musterzulassung in Zusammenarbeit mit dem DULV. Bereits Anfang kommenden Jahres soll das Papier vorliegen.

Fascination F100

UL-JIH bringt eine Neuauflage der ultraleichten Fascination nach Deutschland. Foto/Copyright: Michael Celder/UL-JIH  

 

Das Unternehmen produzierte einst unter dem Label W. D. Technik Flugzeuge für Wolfgang Dallach, der 2005 Insolvenz anmelden musste. UL-JIH hat den sportlichen Tiefdecker gegenüber der originalen Fascination in vielen Punkten aufgewertet. Der Flügel ist um 8 cm nach hinten gewandert. Die Kabine ist komfortabler geworden, das Gepäckfach größer. Statt eines Rumpftanks gibt es jetzt zwei jeweils 45 l fassende Flügeltanks. Die F100 ist für den deutschen Markt aus Kohlefaser gebaut. Der Hersteller wird sie in zwei Versionen anbieten: Die Basisversion verfügt über ein Festfahrwerk, einen starren Propeller und den 59 kW (80 PS) starken Rotax 912. Die sportliche Variante hat ein Einziehfahrwerk, einen Verstellpropeller und wird vom 74 kW (100 PS) starken Rotax angetrieben. 75000 Euro, zuzüglich Steuer, ruft Vertriebspartner Michael Celder aus Traun in Österreich für die Topversion auf. 10000 Euro günstiger ist die Basisversion. Ebenfalls geplant ist, Dallachs Schulterdecker Evolution auf den Markt zu bringen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App