25.06.2014
aerokurier

120-kg-Klasse AeroLite 120 auf dem Weg zur Zulassung

Die AeroLite 120 ist auf gutem Weg, in Kürze als UL in der 120-kg-Klasse zu starten. Die Belastungstests sind bestanden, nächste Woche startet die Flugerprobung.

Der amerikanische Rohr-Tuch-Einsitzer wurde für den europäischen Markt im Bereich des Seiten- und Höhenleitwerks verstärkt. Im Zuge der Belastungstests zeigten sich an diesen Stellen strukturelle Schwächen, die Luft- und Raumfahrt-Ingenieur Tim-Peter Voß konstruktiv verbessert hat. Voß ist einer von mehreren Fachleuten, die Thilda und Wolfgang Labudde von der Vierwerk GmbH bei den Zulassungsarbeiten unterstützen.

Nachdem es in Deutschland keine akkreditierte Musterprüfstelle mehr gibt, muss die AeroLite 120 zunächst im europäischen Ausland zugelassen werden – dabei hat sich die Vierwerk GmbH für eine französische UL-Zulassung entschieden. Auf Basis dieser Zulassung darf die AeroLite 120 dann wie ein Leichtes Luftsportgerät in Deutschland starten. Gleichzeitig werden alle Tests gemäß den deutschen Vorschriften für Leichte Luftsportgeräte, LTF-L, durchgeführt. Am kommenden Montag startet die Flugerprobung des von einem Hirth-Zweitakter angetriebenen ULs.

Das Rohr-Tuch-UL aus der Feder des Konstrukteurs Terry Raber hat sich in den USA seit 1996 unter dem Namen Aerolite 103 bewährt. Mindestens 150 Exemplare fliegen weltweit. 2012 hat Dennis Carley aus DeLand, Florida, die Produktion und Betreuung des Musters übernommen. In Deutschland soll es für rund 25.000 Euro erhältlich sein.

Die 120-kg-Klasse ermöglicht unbürokratisches Fliegen. Die Lizenz gilt lebenslang, ein Medical ist nicht erforderlich und auch beim Betrieb der Geräte gibt es Erleichterungen im Vergleich zu herkömmlichen ULs. Die Leermasse der Geräte darf 120 Kilogramm nicht überschreiten.

Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Bestes Wetter, beste Stimmung Jubiläumstreffen: 25. Sachsenmarathon

27.07.2017 - 72 Ultraleichtflugzeuge, drei Länder und rund 1130 Kilometer in der Luft – die Höhepunkte der 25. Auflage des Sachsenmarathons. … weiter

ICON A5 Leitender Ingenieur stirbt bei Absturz

09.05.2017 - Ein Amphibienflugzeug von ICON Aircraft ist in der Nähe des Testgeländes des Herstellers verunglückt. Beide Insassen sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen. … weiter

Überladung Luftrecht: Vertrag oder Gefälligkeit?

29.04.2017 - Ein UL verunglückt mit zwei Personen an Bord, der Pilot stirbt. Im Rechtsstreit um Ansprüche des Mitfliegers haben Gerichte nach sieben Jahren ein Urteil gefällt. … weiter

GP 15 Jet A AERO 2017: Peszke Glider steigt in Rennklasse ein

07.04.2017 - GP Glider beschränkt sich nicht mehr auf ULs und auf die 13,5-Meter-Klasse. Auf der AERO zeigt der polnische Hersteller mit Produktionsstätten in der Slowakei ein Modell für die Rennklasse, die GP 15 … weiter

In Eisenach geht's weiter AERO 2017: Flight Design präsentiert neues LSA in Friedrichshafen

07.04.2017 - Dass der vor allem für seine ULs bekannte deutsche Flugzugbauer auch die Echo-Klasse kann, hat er bereits mit der CTLS-ELA bewiesen. Nun kommt ein neuer Tiefdecker hinzu. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 08/2017

aerokurier
08/2017
28.06.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Faszination: Die besten Fotos aus sechs Jahrzehnten Fliegen
- Zukunft der General Aviation: Elektroflug und Urban Mobility
- Wahre Legenden: Zehn Fluggeräte der Superlative
- Praxis: Überleben auf hoher See
- Pilot Report: Piper M350 im Test

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot