09.04.2010
aerokurier

Stunt BlanikSpektakulärer Umstieg zwischen zwei Segelflugzeugen in der Luft

Einen außergewöhnlichen Stunt hat Paul Steiner vom Red Bull Skydive Team absolviert. Er stieg in rund 2.100 Metern über Grund zwischen zwei Blanik-Segelflugzeugen um.

Der Salzburger öffnet die Kanzel des Blanik-Segelflugzeuges, klettert bis auf den Rand der Tragfläche und steigt bei 130km/h auf den knapp darunter fliegenden Blanik um.

Im Anschluss daran berührt er im Stehen gleichzeitig beide Flieger und bildet so die menschliche Verbindung zwischen den Maschinen.

Einige Sekunden verharrt das ungleiche Trio in dieser Position, danach löst sie die Formation auf und Steiner springt mit dem Fallschirm ab.

Erschöpft, aber überglücklich landete der 47-Jährige sicher auf dem Flugplatz in Niederöblarn. „Das war ein unglaublicher Stunt, den es auf dieser Welt noch nicht gegeben hat! Wir haben das ein Jahr lang geplant, Schwachstellen minimiert und jeden Schritt unzählige Male durchgespielt. Am Ende hat sich die Arbeit mehr als gelohnt.“ Auch die beiden Piloten Kurt Tippl und Ewald Roithner hatten allen Grund zu jubeln: „Das war Millimeterarbeit vom Feinsten! Es war heute sehr unruhig und schwierig zu fliegen. Aber wir haben bewiesen, dass wir ein perfektes Team sind und mit Segelflugzeugen so nah aneinander fliegen können, wie sonst keiner auf dieser Welt!"




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App