21.08.2012
aerokurier

Segelflug-WM 2012 in Uvalde ErgebnisSegelflug-WM: Zwei deutsche Vize-Weltmeister

So schnelle Schnittgeschwindigkeiten über so viele große Strecken hat es bislang noch bei keiner Segelflug-Weltmeisterschaft gegeben wie bei der aktuellen in Uvalde/Texas. Für Deutschland endete der Vergleich der 98 Piloten aus 26 Nationen bei dieser 32. WM, die am 19. August nach 13 Wertungstagen zu Ende ging, mit einem lachenden und weinenden Auge.

Concordia Segelflug-WM Uvalde Texas

Die Concordia mit 28 Meter Spannweite von Dick Butler war das überragende Flugzeug dieser Weltmeisterschaften. Entschieden hat dann aber doch das Pilotenkönnen. Foto und Copyright: © Gerhard Marzinzik  

 

Mit Michael Sommer auf dem Firmenflugezeug EB29 von Walter Binder Flugmotoren- und Flugzeugbau in der Offenen Klasse und Matthias Sturm auf einee ASW 27 von Schleicher in der Rennklasse stellt die deutsche Mannschaft zwei Vize-Weltmeister. Die beiden Piloten standen kurz vor dem ganz großen Erfolg - für Titelverteidiger Michael Sommer wäre es der vierte Titelgewinn in Folge geworden, für Matthias Sturm nach einem WM-Titel in der Clubklasse der erste in der Rennklasse. Erst kurz vor Ende der WM wendete sich das Blatt für das Team des Deutschen Aero Clubs.

Weltmeister in der Offenen Klasse wurde der Franzose Laurent Aboulin mit dem neuen Quintus M von Schempp-Hirth, in der Rennklasse der polnische Arzt Sebastian Kawa mit einer Diana 2, einer polnischen Konstruktion. In der 18-Meter-Klasse gelang es Zbigniew Nieradka aus Polen mit einer ASG 29 von Alexander Schleicher Segelflugzeugbau seinen Titel zu verteidigen.

Den bei Weltmeisterschaften vergebenen Robert-Kronfeld Cup für die höchste in einer Tageswertung erflogenen Schnittgeschwindigkeit gewann der Brite Peter Harvey mit der neuen Antares 23 von Lange Aviation in Zweibrücken. Er absolvierte eine 555 Kilometer Distanz mit einem Stundenmittel von 161 km/h!

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter

Luftfahrtmesse AERO 2017: Neuheiten Segelflugzeuge

04.04.2017 - Die AERO 2017 in Friedrichshafen bietet gute Möglichkeiten, Segelflugzeuge Probe zu sitzen und direkt zu vergleichen. … weiter

Sailplane Grand Prix in den USA Jerzy Szemplinski fliegt allen davon

03.04.2017 - Jerzy Szemplinski, im Januar noch bei der WM in Australien dabei, war der einzige Teilnehmer aus Kanada beim Sailplane Grand Prix in Orlando, Florida, und hat das Ausscheidungsrennen für den Welt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App