26.06.2014
aerokurier

Segelflug WM: Erster WertungstagMario Kießling gerade noch unter den Ziellandern

Ein wenig Sonne zwischen dichten und regenschweren Wolken ermöglichte bei den Segelflug-Weltmeisterschaften in Räyskälä, Finnland, am Mittwoch, 25. Juni, den ersten Wertungstag. Nicht so gut lief es fürs deutsche Team in der Standard-Klasse mit 42 Teilnehmern. Toppfavorit Michael Kießling kam über die 2,5 Stunden Speed Task nach 4:27 Stunden (56,4 km/h) mit der zwar größten Streckenleistung (252 km) als Letzter ins Ziel.

WM-Raykala-Luftbild

Räyskäla nordwestlich von Helsinki, Austragungsort der Segelflug-Weltmeisterschaften 2014.  

 

Jan Omsels und Sue Kussbach vom deutschen Standard-Klasse-Team schafften es nicht einmal zurück nach Räyskälä. Sie fanden sich in der Gesellschaft von zwölf weiteren Außenlandern. Tagessieger Dominik Jancik aus der Slowakei bewältigte die Aufgabe fast schon rasend schnell mit 92,5 km/h und hatte dabei noch gut sechs Minuten verschenkt! Er war nach 2:36:56 Stunden zurück.
Das deutsche Clubklasse-Team hielt sich am ersten Wertungstag alle Chancen für eine gute Gesamtplatzierung in der 38 Piloten starken Klasse offen. Das Libelle-Trio, Christine Grote, Kai Glatter und Thomas Melde bewältigten die 2,5 Stunden Speed Task mit einem 51er Schnitt (180 km) und blieb nur rund 100 Punkte hinter Tagessieger Zoltan Hamar aus Ungarn (61,6 km/h). Hier kam es zu 22 Außenlandungen.
In der Doppelsitzerklasse (16 Flugzeuge) gewann die Crew Steve und Howard Jones (Arcus T) vor der Mannschaft mit Schleichers neuem 20-m-Doppelsitzer ASH 32Mi, Guido Achleitner und Michael Rass aus Österreich. Besonders bitter für das deutsche Doppelsitzerteam Michael und Andreas Gesell (Arcus T), die nach 123 km den Motor nutzen mussten, erweis sich dann, dass die siegreichen Briten mit knapp mehr als 250 Streckenkilometern (74 km/h) über ihre 2,5 Stunden Speed Task eine 1000-Punkte-Wertung aufgemacht hatten. Für die Brüder Gesell auf Platz 13 gab es 376 Punkte.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter

Luftfahrtmesse AERO 2017: Neuheiten Segelflugzeuge

04.04.2017 - Die AERO 2017 in Friedrichshafen bietet gute Möglichkeiten, Segelflugzeuge Probe zu sitzen und direkt zu vergleichen. … weiter

Sailplane Grand Prix in den USA Jerzy Szemplinski fliegt allen davon

03.04.2017 - Jerzy Szemplinski, im Januar noch bei der WM in Australien dabei, war der einzige Teilnehmer aus Kanada beim Sailplane Grand Prix in Orlando, Florida, und hat das Ausscheidungsrennen für den Welt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App