04.08.2014
aerokurier

Weltmeisterschaft in Leszno im WetterpokerUli Schwenk in der Offenen Klasse ganz oben

Bei den Segelflug-Weltmeisterschaften der Renn-, 18-m- und Offenen Klasse in Leszno, Polen, gibt es jetzt sechs gültige Wertungstage, Überentwicklungen, Schauer und heftige Gewitter haben es den Piloten nicht leicht gemacht.

Segelflug_Weltmeisterschaften_2014_Hangerrallye

Hängerrallye bei der WM in Leszno. Am sechsten Wertungstag gab's in keiner Klasse eine Zeitwertung. Foto: WM-Leszno  

 

Der sechste Flugtag, Sonntag, der 3. August, wirbelte mit seiner Racing Task bei nicht erwarteten Schauern und Gewittern die Wertungslisten auf. In keiner Klasse kam es zu einer Zeitwertung, ein teurer 1000-Punkte-Tag wurde es trotzdem. Uli Schwenk (EB 29) schaffte 305 Kilometern und damit knapp hinter Tagessieger Daniel Rossier (ASH 30 Mi) mit 993 Punkten den Sprung an die Spitze der Offenen Klasse. Michael Sommer (EB 29) wurde Tagesvierter mit 231 Kilometern und liegt jetzt an fünfter Stelle im Gesamtklassement hinter dem bisher Führenden Laurent Aboulin (Quintus M). Es war der nicht der Tag der neuen Mini-Habichte der Offenen Klasse mit ihren 21- und 23-m-Spannweite.

Der amtierende Weltmeister Sebastian Kawa (Diana 2) behielt seinen Platz eins in der Rennklasse. Der ihm bisher dichtauf folgende Makoto Ichikawa (Ventus 2a) aus Japan rutschte in der Würfelwertung stark ab. Thomas Wettemann und Michael Eisele liegen im Mittelfeld der 46 Piloten starken Klasse.

In der 18-m-Klasse mit 46 Piloten führt Weltmeister Karol Staryszak (ASG 29). Robert Schröder (ASG 29) liegt mit rund 300 Punkten Abstand auf Platz zehn, Werner Meuser (Ventus 2ax) wurde an dem sechsten Flugtag auf Platz 26 durchgereicht.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Porträt Kunst-Flug oder Flug-Kunst

01.12.2016 - Dass Kunstflug nicht unbedingt mit Rollen und Loops zu tun haben muss, beweist Ilka Armitter. Sie ist Segelfliegerin und Designerin und bringt unter dem Namen „Flügelmacher“ ihre beiden Leidenschaften … weiter

Neuer Turbo Pilot Report: Schleicher ASG 29Es

05.09.2016 - Auch Gutes lässt sich noch verbessern. Diese Prämisse hat man sich in der Rhön bei Alexander Schleicher Segelflugzeugbau auf die Fahne geschrieben. Ein Kind dieses Eifers ist die neue ASG 29Es. … weiter

4708 km in zehn Tagen ASH-31Mi-Pilot fliegt von Elverum nach Poppenhausen und wieder zurück

05.07.2016 - Der norwegische Vertreter von Alexander Schleicher Segleflugzeugbau, Øyvind Moe, hat jetzt das Werk in Poppenhausen besucht. Für die Reise hat er seine ASH 31Mi genommen. Mit dem Heimflug war er dazu … weiter

Alexander Schleicher Segelflugzeugbau Die ASG 32 El mit Elektroantrieb fliegt

17.06.2016 - Am 16. Juni absolvierte das erste Flugzeug von Alexander Schleicher mit einem Elektroantrieb seinen Erstflug: die ASG 32 El. Mit dem 20-m-Doppelsitzer mit elektrischer Heimkehrhilfe starteten … weiter

Alexander Schleicher ASH 30 Mi Der Offene-Klasse-Doppelsitzer fliegt jetzt mit EASA-Zulassung

18.04.2016 - Der Offene-Klasse-Doppelsitzer ASH 30 Mi von Schleicher Segelflugzeugbau hat im April die Musterzulassung der EASA erhalten. Projektleiter Dipl.-Ing. Martin Heide konnte jetzt das Type Certificate … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App