07.01.2015
aerokurier

Sailplane Grand PrixGebirgsfliegen in Südafrika

Gleich fünf deutsche Piloten sind bei dem bis zum 11. Januar laufenden Qualifikations-Grand-Prix in Worcester, Südafrika, dabei. Ganz vorne nach den ersten zwei Wertungstagen in der gebirgigen Western Cape Region: Uli Schwenk mit 16 Punkten.

GP-Worcester-2

Beim Grand Prix in Worcester, in der Western Cape Region von Südafrika, ist Gebirgsflugerfahrung gefragt.  

 

Am ersten Tag stand eine richtig große Aufgabe für die insgesamt zehn Piloten mit 18-m-Klasse-Flugzeugen auf dem Programm. Uli Schwenk war über die 712,5 km große Strecke nach 4:15 Stunden zurück – mit einer Schnittgeschwindigkeit von 167,3 km/h! Nur zwei Sekunden langsamer war Laurens Goudriaan (RSA). Dicht auf auch Holger Karow, der noch einmal zehn Sekunden mehr brauchte. Geflogen wird mit Jonker JS-1. Ausnahmen bilden William Wittaker (ASH 26) und Bernd Hubka (ASG 29).

Den zweiten Tag (6. Januar) mit einer 454-km-Aufgabe entschied Claus Triebel mit einem 159er Schnitt für sich. Eine Minute später folgte ihm Uli Schwenk als Zweiter ins Ziel. Danach führt Uli Schwenk mit 16 Punkten vor Claus Triebel (13), dem Neuseeländer John Coutts (11) und Holger Karow mit ebenfalls elf Punkten.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flugprüfer Luftrecht: Wir trudeln jetzt!

18.05.2017 - Flugprüfer haben einen anspruchsvollen Job. Sie müssen entscheiden, ob ein Flugschüler alle Anforderungen erfüllt, um seine Lizenz zu bekommen. Ein Beispiel aus Hessen vom August 2016 zeigt, dass sie … weiter

Reise Streckenfliegen in Namibia

01.05.2017 - Kenner schwärmen von Veronica: faszinierend, schön, serviceorientiert. Gemeint ist aber keineswegs eine weibliche Attraktion, sondern das neue Segelflugzentrum in Namibia. … weiter

Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App