13.04.2015
aerokurier

Schöner Erfolg für das deutsche TeamPribina Cup 2015 mit 7 Wertungstagen

Mit 50 Piloten stellten die deutschen Piloten die größte nationale Gruppierung und damit die Hälfte der 101 Teilnehmer am Pribina Cup 2015 in Nitra, Slowakei, der am Samstag, 11. April, nach sieben Wertungstagen zu Ende ging. Dass dann gleich zwei Klassen von DAeC-Piloten gewonnen wurde, war aber nicht unbedingt zu erwarten. In der Offenen Klasse blieb Matthias Sturm bei seinem Start-Ziel-Sieg unangefochten. In der 15-m-Klasse schaffte es Martin Tronnier im Endspurt auf Platz eins.

PribinaCup2015-Anflug

Pribina Cup 2015 in Nitra.  

 

In der Offenen Klasse besetzten mit Helge Liebertz, Kai Glatter und Thomas Melde gleich vier deutsche Piloten die Spitzenpositionen. Matthias Sturm (ASG 29) hatte sich am Ende mit drei Tagessiegen und zwei zweiten Tagesplätzen mehr als 350 Punkte Vorsprung erflogen. Die Aufgaben waren immer sehr ambitioniert ausgeschrieben. An einem Tag kamen in der Offenen Klasse gerade einmal zwei Teilnehmer ins Ziel.

In der 15-m-Klasse gelang es Martin Tronnier dem Tschechen Miloslac Cink, den Sieg abnehmen.  Auf den weiteren Plätzen folgten Patrick Puskeiler, Alexander Späth, Matthias Schucka und Björn Gintzel. In der Doppelsitzerklasse schlug sich die Dg-100-Besatzung Thilo und Jonathan Scheffler hervorragend, sie gaben sich nur dem Team Wolfgang Janowitsch/Josef Kammerhofer geschlagen. Auf Platz drei landeten Michael Sickert/Michael Roche. Weniger erfolgreich lief es in der Clubklasse. Bester deutsch Pilot wurde hier Simon Briel als Vierter – vor fünf Landsleuten.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flugprüfer Luftrecht: Wir trudeln jetzt!

18.05.2017 - Flugprüfer haben einen anspruchsvollen Job. Sie müssen entscheiden, ob ein Flugschüler alle Anforderungen erfüllt, um seine Lizenz zu bekommen. Ein Beispiel aus Hessen vom August 2016 zeigt, dass sie … weiter

Reise Streckenfliegen in Namibia

01.05.2017 - Kenner schwärmen von Veronica: faszinierend, schön, serviceorientiert. Gemeint ist aber keineswegs eine weibliche Attraktion, sondern das neue Segelflugzentrum in Namibia. … weiter

Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 06/2017

aerokurier
06/2017
24.05.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stemme RS10.e elfin
- AutoGyro MTOsport 2017
- Lizenzen: PPL(A) und LAPL(A)
- CAT SET-IMC
- MiG 15
- LET Aero Ae-145
- Verstellpropeller

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App