03.04.2017
aerokurier

WartungNeulackierung: Vom Schleifen und Schwabbeln

Auch das schönste Farbkleid eines Faserverbundflugzeugs altert. Sobald Risse und andere optische oder gar strukturelle Mängel entstehen, macht das nicht selten eine komplette Neulackierung erforderlich. Die ist aber deutlich komplizierter und aufwendiger als das Finish bei einem Neubau.

ae 03-2017 Segelflugzeug Neulackierung (01)

Beim Abschleifen der alten Lackschicht ist das Know-how eines Profis gefragt. Foto und Copyright: Manfred Münch  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Bei der Neulackierung eines Flugzeugs aus Faserverbundwerkstoff muss der alte Lack vollständig entfernt werden. Zum einen, weil man nur dann Beschädigungen erkennen kann, die sich unter dem Lack verstecken, zum anderen aus Gewichtsgründen. Alte Lackrisse würden sich auch schnell in einer neuen Lackschicht abbilden.

Da das Abschleifen ein langwieriger Arbeitsschritt ist, muss man bei einem sorgfältig arbeitenden Wartungsbetrieb mit Kosten in Höhe mehrerer tausend Euro rechnen. Beispielsweise wird die untere Preisgrenze einer Neulackierung eines Standard-Klasse-Flugzeuges bei der FBS Finish GmbH mit 11 780 Euro angegeben, beim LTB Lindner mit 12 500 Euro und bei der Frank und Waldenberger GmbH mit 13 210 Euro. Für einen Doppelsitzer der 20-m-Klasse, etwa einem Duo Discus, veranschlagen die erwähnten Betriebe 17 550 Euro respektive 19 400 Euro und 19 770 Euro. Hier sei angemerkt, dass die Kosten je nach Muster und Sonderleistungen deutlich höher liegen können.

So sind für die Neulackierung von Winglets bei Frank und Waldenberger rund 680 Euro und für das Auftragen der Kennzeichen 440 Euro zu berappen. Die Innenlackierung des Cockpits ist ebenfalls nicht im Preis inbegriffen. Je nach Instandhaltungsbetrieb werden dafür rund 1000 Euro fällig – der genaue Betrag wird nach Aufwand kalkuliert. Auch Reparaturen am Gewebe sind hier noch nicht berücksichtigt.

Bei diesen Preisen stellen sich handwerklich begabte Segelflieger jetzt vielleicht die Frage: Kann ich das nicht selber machen? Mehr als Schleifpapier, Farbe und Politur ist ja nicht nötig?!

Selbst wenn man die Räumlichkeiten, das Werkzeug, die Zeit und sogar das Know-how hat, muss man die Frage vehement verneinen. Eine Neulackierung ist mit einem großen Eingriff in die Flugzeugstruktur verbunden. Nur Mitarbeiter eines zertifizierten Betriebes dürfen derartige Arbeiten durchführen beziehungsweise jemand, der auch eine entsprechende Genehmigung vom Luftfahrt-Bundesamt besitzt.


WEITER ZU SEITE 2: Wartung

1 | 2 |     
Mehr zum Thema:
Alexandros Mitropoulos


Weitere interessante Inhalte
Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter

Luftfahrtmesse AERO 2017: Neuheiten Segelflugzeuge

04.04.2017 - Die AERO 2017 in Friedrichshafen bietet gute Möglichkeiten, Segelflugzeuge Probe zu sitzen und direkt zu vergleichen. … weiter

Sailplane Grand Prix in den USA Jerzy Szemplinski fliegt allen davon

03.04.2017 - Jerzy Szemplinski, im Januar noch bei der WM in Australien dabei, war der einzige Teilnehmer aus Kanada beim Sailplane Grand Prix in Orlando, Florida, und hat das Ausscheidungsrennen für den Welt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App