10.08.2014
aerokurier

Im Endspurt zum 4. WM-TitelMichael Sommer hat es wieder geschafft

Michael Sommer hat bei den Segelflug-Weltmeisterschaften in Leszno, Polen, seinen vierten Weltmeistertitel erflogen! Mit einem Tagessieg am elften und letzten Tag der Meisterschaft gelang dem Regensburger der Sprung auf Platz eins.

Michael-Sommer

Michael Sommer hat bei den Segelflug-Weltmeisterschaften in Leszno, Polen, seinen vierten Weltmeistertitel erflogen. Foto: Lothar Schwark  

 

Die Wettbewerbsleitung hatte es spannend gemacht. Immer wieder wurde die Tagesaufgabe an diesem letzten Tag korrigiert. Leszno lag meteorologisch im Grenzbereich. Die Frage war, ab wann wird es fliegbar in der Blauthermik und wie lange hält das Wetter dann vor einer neuen Front. Michael Sommer kam glänzend mit den Bedingungen zurecht. Der EB-29-Pilot bewältigte die Aufgabe mit Abstand am schnellsten (126 km/h).

Nicht so glücklich agierte Uli Schwenk (EB 29). Er rutschte aus den Medaillenrängen ab auf Platz vier. Der am vorletzten Tag führende Andrew Davis wurde Zweiter und der sehr lange Führende der Offenen Klasse, Killian Walbrou, landete auf Platz drei. Vier Wochen zuvor war der Franzose bei der Weltmeisterschaft der Clubklasse in Räyskälä, Finnland, Zweiter geworden.

In den anderen Klassen agierten die deutschen Teilnehmer mit weniger Fortune. In der 18-m-Klasse flog der Pole Karol Staryszak (ASG 29) zum Start-Ziel-Sieg dieser Meisterschaft über elf Wetungstage. Sein Teamkollege Lukas Wojcik tauschte erst im Endspurt seinen zweiten Platz mit dem Neuseeländer John Coutts (2.). Werner Meuser landete auf Platz 18, Robert Schröder auf Platz 25.

In der Rennklasse erneuerte Sebastian Kawa (Diana 2) seinen WM-Titel von Uvalde, Texas. Die Position dahinter eroberte sich Wolfgang Janowitisch. Jean-Denis Barrois holte Bronze. Von deutscher Seite waren dabei: Thomas Wettemann (15.) und Michael Eisele (21).

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
60 Jahre Fortschritt Segelflug: Zukunftsprojekte

17.09.2017 - Vor sechzig Jahren wurde der aerokurier aus der Taufe gehoben. Von Beginn an hat er die Entwicklung des Segelflugs begleitet. Es waren sechs Jahrzehnte rasanten Fortschritts. Ein Ende ist noch nicht … weiter

Kunstflug KFAO: Zehn Jahre im Aufschwung

28.08.2017 - Im Sommer 2007 gründete eine Handvoll Enthusiasten den Kunstflugförderverein „Aufschwung Ost“. Seitdem erobern die Ossis nicht nur die Acro-Szene in den neuen Bundesländern. … weiter

Flugzeugreport Stemme RS10.e elfin — Meisterstück

03.07.2017 - Schon in einem Jahr soll der Hybrid-Tourer RS10.e elfin von Reiner Stemme Utility Air Systems fliegen. Das Flugzeug ist für die Doppelsitzerklasse konzipiert. … weiter

Ausbildung Das Abenteuer im Nordosten

01.07.2017 - Seit Anfang 2016 ist wieder Leben auf dem Sonderlandeplatz Pritzwalk-Sommersberg. Die Flugschule „Abenteuer Segelflug“ bietet hier Ausbildung, Charterbetrieb und Rundflüge in persönlicher Atmosphäre. … weiter

Segelflieger Lizenzen: Wenn Spaß und Spannweite korrelieren

03.06.2017 - Die Möglichkeit, in Aufwinden Höhe zu gewinnen und mit fliegerischem Geschick weite Distanzen zurückzulegen, macht den Reiz des Segelfliegens aus. Für manche ist es die Königsdisziplin des Fliegens. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2017

aerokurier
09/2017
23.08.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Sling 4: Das flotte Familien-Coupé
- Praxis: Giftgefahr im Cockpit
- Segelflug: Vier Wettkämpfe im Fokus
- Neue Serie: Leser und ihre Schätze
- 24 Seiten Special: Rund um den Helikopter

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot