30.06.2014
aerokurier

Offene Klasse aus LitauenLAK-17B fliegt mit 21 m Spannweite

Auch der litauische Segelflugzeughersteller JSC Sportine Aviacija steigt mit einem „Mini“ in die Offene Klasse ein. Am 30. Mai hat in Pokiunai, Litauen, eine auf 21 m Spannweite vergrößerte LAK-17B erfogreich ihren Erstflug bestanden. Ursprünglich wurde die LAK-17B für die Rennklasse konzipiert.

LAK-17B-21

Die LAK-17B-FES-21 auf ihrem Erstflug. Foto: LAK  

 

Die LAK-17B-21 m flog gleich in der Turbo-Motorisierung FES (Front Electric Sustainer) der Slowenen Luka und Matija Znidarsic, bei der sich Motor und Propeller im Bug befinden. In der Segelflugkonfiguration legen sich die Propellerblätter an die Rumpfkontur an. Für die LAK-17B wird der FES schon seit längerem angeboten. Die Rüstmasse des Segelflugzeugs erhöht sich mit dem Antrieb und zugehörigen Akkus, die in den Flügeln untergebracht werden, um rund 35 kg.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
60 Jahre Fortschritt Segelflug: Zukunftsprojekte

17.09.2017 - Vor sechzig Jahren wurde der aerokurier aus der Taufe gehoben. Von Beginn an hat er die Entwicklung des Segelflugs begleitet. Es waren sechs Jahrzehnte rasanten Fortschritts. Ein Ende ist noch nicht … weiter

Kunstflug KFAO: Zehn Jahre im Aufschwung

28.08.2017 - Im Sommer 2007 gründete eine Handvoll Enthusiasten den Kunstflugförderverein „Aufschwung Ost“. Seitdem erobern die Ossis nicht nur die Acro-Szene in den neuen Bundesländern. … weiter

Flugzeugreport Stemme RS10.e elfin — Meisterstück

03.07.2017 - Schon in einem Jahr soll der Hybrid-Tourer RS10.e elfin von Reiner Stemme Utility Air Systems fliegen. Das Flugzeug ist für die Doppelsitzerklasse konzipiert. … weiter

Ausbildung Das Abenteuer im Nordosten

01.07.2017 - Seit Anfang 2016 ist wieder Leben auf dem Sonderlandeplatz Pritzwalk-Sommersberg. Die Flugschule „Abenteuer Segelflug“ bietet hier Ausbildung, Charterbetrieb und Rundflüge in persönlicher Atmosphäre. … weiter

Segelflieger Lizenzen: Wenn Spaß und Spannweite korrelieren

03.06.2017 - Die Möglichkeit, in Aufwinden Höhe zu gewinnen und mit fliegerischem Geschick weite Distanzen zurückzulegen, macht den Reiz des Segelfliegens aus. Für manche ist es die Königsdisziplin des Fliegens. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt