21.07.2015
aerokurier

5. Tag bei der EM in UngarnJapaner führt bei der Europameisterschaft

Er ist als Gast aus Übersee dabei und hat es am fünften Wertungstag der Europameisterschaft in der Doppelsitzerklasse allen gezeigt. Mit der ASG 32Mi erflog sich Makoto Ichikawa aus Japan über die 398 km große Aufgabe den Tagessieg mit 101,5 km/h und setzte sich damit auch in der Gesamtwertung an die Spitze!

EM-Ocseny-Startfeld(Osgyani Barnabas)

Startaufstellung in Öcsény. Foto und Copyright: Osgyani Barnabas  

 

Für die Hälfte des Feldes der Doppelsitzercrews war die Aufgabe zu groß. Die Piloten begnügten sich mit Streckenpunkten und viele Heimkommer schafften es gerade so, unterflogen an dem schwierigen Blauthermiktag mehrheitlich den Zielkreis. Die deutschen Piloten Uli Gmelin mit Christine Grote und Marco Hanses mit Sebastian Beule ließen sich die Geschwindigkeitspunkte nicht entgehen und sicherten sich mit den Plätzen vier und fünf in der Gesamtwertung die Aussicht auf einen Medaillenplatz. Außer Konkurrenz führt jetzt das Team Makoto und Akemi Ichikawa mit etwas über 100 Punkten Vorsprung vor der polnischen Crew Jakub Barszcz und Christoph Matkowki (ASG 32El).

In der 18-m-Klasse gab es am fünften Wertungstag mit der 415-km-Aufgabe für ein Drittel der Teilnehmer nur eine Streckenwertung. Nicht ins Ziel kam auch der bisherige Gesamtführende Slowake Lubor Kuvik (ASG 29). Er stürzte mit dem Punktverlust in der Gesamtwertung geradezu ab und machte seinen Platz frei für den Briten Andrew Davis (JS 1C). Ohne Geschwindigkeitspunkte blieb auch Sebastian Huhmann (345 km). Tagessieger Russell Cheetham (JS 1C) brauchte knapp vier Stunden für die Strecke, was für ihn und die Konkurrenten ein sehr spätes Heimkommen um 18:30 Uhr bedeutete.

Auch die Offene Klasse Piloten wurden nicht von Streckenwertungen über die 421-km-Aufgabe des fünften Tages verschont. Der Pole Lukasz Wojcik bewältigte sie mit seiner JS 1C mit 21 m Spannweite mit 101,53 km/h. Hier kamen eine Reihe Piloten erst gegen 19:15 Uhr ins Ziel. Wojcik führt jetzt mit seinem Landsmann Adam Czeladzki (JS 1C 21) die Offene Klasse an. Tassilo Bode (EB29) sicherte sich Tagesplatz sechs und Markus Frank (EB 29) Tagesplatz 17.

Geflogen wird in Öcsény noch bis Freitag.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
60 Jahre Fortschritt Segelflug: Zukunftsprojekte

17.09.2017 - Vor sechzig Jahren wurde der aerokurier aus der Taufe gehoben. Von Beginn an hat er die Entwicklung des Segelflugs begleitet. Es waren sechs Jahrzehnte rasanten Fortschritts. Ein Ende ist noch nicht … weiter

Kunstflug KFAO: Zehn Jahre im Aufschwung

28.08.2017 - Im Sommer 2007 gründete eine Handvoll Enthusiasten den Kunstflugförderverein „Aufschwung Ost“. Seitdem erobern die Ossis nicht nur die Acro-Szene in den neuen Bundesländern. … weiter

Flugzeugreport Stemme RS10.e elfin — Meisterstück

03.07.2017 - Schon in einem Jahr soll der Hybrid-Tourer RS10.e elfin von Reiner Stemme Utility Air Systems fliegen. Das Flugzeug ist für die Doppelsitzerklasse konzipiert. … weiter

Ausbildung Das Abenteuer im Nordosten

01.07.2017 - Seit Anfang 2016 ist wieder Leben auf dem Sonderlandeplatz Pritzwalk-Sommersberg. Die Flugschule „Abenteuer Segelflug“ bietet hier Ausbildung, Charterbetrieb und Rundflüge in persönlicher Atmosphäre. … weiter

Segelflieger Lizenzen: Wenn Spaß und Spannweite korrelieren

03.06.2017 - Die Möglichkeit, in Aufwinden Höhe zu gewinnen und mit fliegerischem Geschick weite Distanzen zurückzulegen, macht den Reiz des Segelfliegens aus. Für manche ist es die Königsdisziplin des Fliegens. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2017

aerokurier
09/2017
23.08.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Sling 4: Das flotte Familien-Coupé
- Praxis: Giftgefahr im Cockpit
- Segelflug: Vier Wettkämpfe im Fokus
- Neue Serie: Leser und ihre Schätze
- 24 Seiten Special: Rund um den Helikopter

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt