24.04.2013
aerokurier

Innovativ Segeln mit dem Crossover

Eurosportaircraft aus Portugal stellt mit dem Elektromotorsegler Crossover ein Flugzeug vor, das in technischer und ästhetischer Hinsicht gleichermaßen auffällt.

Entwickelt wurde es von einem Team von Ingenieuren und Wissenschaftlern. Die Startleistung des von Lithium-BMS-Zellen angetriebenen Motors beträgt 110 PS, als Laufzeit werden 60 Minuten angegeben, mit einem optionalen Range-Extender kommt man sogar auf zweieinhalb Stunden.

Die beiden Propeller, rechts und links des Rumpfes, lassen sich einfahren, ebenso das Dreibeinfahrwerk. In dieser Konfiguration erreicht der Crossover eine Gleitzahl von 40. Im Cockpit wurde größter Wert auf Ergonomie gelegt. Die Instrumentierung läuft auf der Basis eine Tablet-Computers.

Das angegebene Leergewicht liegt bei 297 kg, das MTOW bei 600 kg. Somit ist eine Zulassung als UL oder als LSA denkbar. Der Preis soll in der Größenordnung von 100.000 EUR liegen.



Weitere interessante Inhalte
60 Jahre Fortschritt Segelflug: Zukunftsprojekte

17.09.2017 - Vor sechzig Jahren wurde der aerokurier aus der Taufe gehoben. Von Beginn an hat er die Entwicklung des Segelflugs begleitet. Es waren sechs Jahrzehnte rasanten Fortschritts. Ein Ende ist noch nicht … weiter

Kunstflug KFAO: Zehn Jahre im Aufschwung

28.08.2017 - Im Sommer 2007 gründete eine Handvoll Enthusiasten den Kunstflugförderverein „Aufschwung Ost“. Seitdem erobern die Ossis nicht nur die Acro-Szene in den neuen Bundesländern. … weiter

Flugzeugreport Stemme RS10.e elfin — Meisterstück

03.07.2017 - Schon in einem Jahr soll der Hybrid-Tourer RS10.e elfin von Reiner Stemme Utility Air Systems fliegen. Das Flugzeug ist für die Doppelsitzerklasse konzipiert. … weiter

Ausbildung Das Abenteuer im Nordosten

01.07.2017 - Seit Anfang 2016 ist wieder Leben auf dem Sonderlandeplatz Pritzwalk-Sommersberg. Die Flugschule „Abenteuer Segelflug“ bietet hier Ausbildung, Charterbetrieb und Rundflüge in persönlicher Atmosphäre. … weiter

Segelflieger Lizenzen: Wenn Spaß und Spannweite korrelieren

03.06.2017 - Die Möglichkeit, in Aufwinden Höhe zu gewinnen und mit fliegerischem Geschick weite Distanzen zurückzulegen, macht den Reiz des Segelfliegens aus. Für manche ist es die Königsdisziplin des Fliegens. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt