28.08.2014
aerokurier

GFW-4 mit E-AntriebGerhard Wagner baut 120-kg-UL

Dr. Gerhard Wagner aus Kaiserslautern ist leidenschaftlicher Flugzeugkonstrukteur. Nach seinem Ultraleichtsegelflugzeug GFW-3 hat er jetzt einen Eigenstarter mit E-Antrieb für die 120-kg-Klasse in Angriff genommen, die GFW-4.

GFW-4

Bei der GFW-4 wird der Antrieb im Leitwerksträger untergebracht. Grafik: Wagner/Burkhardt  

 

Das Ultraleicht-Segelflugzeug GFW-3 fliegt bereits in der fünften Segelflugsaison. Im Bordbuch stehen 65 Starts und 75 Flugstunden. Die GFW-4 soll nun ein von Grund neues Flugzeug werden.

Die GFW-4 baut aber schon auf der GFW-3 auf, wobei hier die größte Herausforderung darin liegt, das Gewicht der Zelle im Vergleich zur GFW-3 um mehr als 20 kg zu reduzieren. Erst so kann eine Motorisierung für die 120 kg Klasse erfolgen.

Der Antrieb der GFW-4 erfolgt nach einem Konzept, das einmal in Dresden erdacht und von Werner Kuffner (WK-1, jetzt im Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe) weiter entwickelt wurde. Hier sitzt der Motor im Leitwerksträger und die Propellerblätter drehen sich im Motorbetrieb um den Rumpf. In Segelflugkonfiguration legen sie sich an den Rumpf an.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Renner aus Polen Avionic bringt neue Diana 2

13.02.2017 - Avionic in Polen, bisher eher für den Bau von Segelfluganhängern bekannt, hat die Produktionsrechte an dem Rennklasse-Flugzeug Diana 2 erworben und will die Fertigung einer überarbeiteten Version … weiter

Wellensaison in den Pyrenäen Mit einem Taurus 1262 Kilometer

13.02.2017 - Eigentlich ist der Doppelsitzer mit Einziehfahrwerk und 15 Meter Spannweite ein Ultraleichtflugzeug, das Klapptriebwerk macht aus dem Taurus von Pipistrel aber einen eigenstartfähigen Segler. Gil … weiter

DWD modernisiert Vorhersagen Neue Struktur Luftsportberichte

10.02.2017 - Der Flugwetterdienst modernisiert die Luftsportberichte und optimiert damit die meteorologische Versorgung. Bereits zum 1. November 2016 haben davon die Ballonwetterberichte profitiert. Zum 1. März … weiter

DAeC stellt Antrag auf Förderung EU-Zuschuss für neue 8,33-kHz-Funkgeräte

07.02.2017 - Der Deutsche Aero Club hat bei der EU einen Antrag für die Förderung von bordseitigen 8,33-kHz-Flugfunkgeräten und von Bodenstationen für die Allgemeine Luftfahrt in Deutschland gestellt. … weiter

DG Flugzeugbau neo Winglets für LS6 und LS8 zugelassen

03.02.2017 - DG Flugzeugbau hat jetzt die Zulassung für die neuen neo Winglets der LS6 und LS8 erhalten. Mit den Technischen Mitteilungen TM6041 und TM8023 können die Winglets nun regulär bei allen LS6 mit … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 02/2017

aerokurier
02/2017
25.01.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zlin Aviation Shock Cup
- Flugzeugreport: Howard DGA-15
- 21 Seiten Segelflug-Extra
- Luftfahrtversicherungen
- 8,33-kHz-Upgrade
- Jumbolino BAe 146
- Tipps für Trips: Schloss Basthorst

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App