20.12.2014
aerokurier

Feierliche VorstellungDie Darmstadt D-43 fliegt

Am geschichtsträchtigen August-Euler-Flugplatz in Griesheim hat die Akademische Fliegergruppe Darmstadt (Akaflieg) vergangene Woche ihren neuen Doppelsitzer D-43 in einer Feierstunde vorgestellt. Mit dem Flug vor einer großen Öffentlichkeit hat es wegen des starken und böigen Winds nicht geklappt. Der Erstflug im kleinen Kreis hat aber gezeigt, die D-43 erfüllt die in sie gesetzten Erwartungen.

FlugWeinheim_D-43

Die D-434 der Akaflieg Darmstadt auf ihrem Erstflug. Foto: Akaflieg Darmstadt  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Mit der D-43 hat die Akaflieg Darmstadt ein Schul- und Trainingsflugzeug mit 18 m Spannweite verwirklicht, in dem die Piloten nebeneinander sitzen. Das Profil für den Flügel hat Professor Richard Eppler entworfen. Mit dem Erstflug am Flugplatz Weinheim – eine Woche nach Beendigung der Bodenversuche und Erhalt der vorläufigen Verkehrszulassung vom Luftfahrt Bundesamt – hat bereits die Phase der Flugversuche begonnen. Dennis Patzig, Werkstattleiter der Akaflieg, hatte die Aufgabe des Testpiloten übernommen. Schon nach den ersten zwei Starts an dem Tag bereits begeistert von den guten Flugeigenschaften. Als Flugversuchsleiter wurde Andreas Liebe bestimmt, er hat auch die Projektleitung D-43.

Das Programm für die ersten Starts bestand aus wenigen leichten Grundflugarten um den Piloten einen ersten Eindruck über das Verhalten des Flugzeugs zu verschaffen, zum Geradeausflug Kurvenflug, leichten Rollen, leichter Erhöhung und Erniedrigung der Fluggeschwindigkeit, bei der Erniedrigung dient dies zur Ermittlung des Anfangs des Strömungsabrisses. Die Flüge dauerten nach dem Ausklinken jeweils rund 15 Minuten.


WEITER ZU SEITE 2: Technische Daten

1 | 2 |     
Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter

Luftfahrtmesse AERO 2017: Neuheiten Segelflugzeuge

04.04.2017 - Die AERO 2017 in Friedrichshafen bietet gute Möglichkeiten, Segelflugzeuge Probe zu sitzen und direkt zu vergleichen. … weiter

Sailplane Grand Prix in den USA Jerzy Szemplinski fliegt allen davon

03.04.2017 - Jerzy Szemplinski, im Januar noch bei der WM in Australien dabei, war der einzige Teilnehmer aus Kanada beim Sailplane Grand Prix in Orlando, Florida, und hat das Ausscheidungsrennen für den Welt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App