24.02.2017
aerokurier

OldtimerDenkmalflugzeug: Kranich III

Im November erhielt die Flotte der in Deutschland als bewegliches technisches Denkmal registrierten Flugzeuge Zuwachs. In Ratzeburg bekam ein Kranich III diesen Status. Doch ging es bei der Auszeichnung um mehr als nur den Erhalt eines Flugzeugs.

ae 02-2017 Kranich III Denkmalflugzeug (02)

Der Kranich III beeindruckt mit seinen Dimen­sionen auch
heute noch. Foto und Copyright: Lars Reinhold  

 

Selbst auf den modernen Segelflugpiloten, der stattliches Geflügel à la Duo Discus oder ASG 32 gewöhnt ist, macht ein Kranich Eindruck. Die Spannweite von 18,20 Meter wirkt durch die große Flügeltiefe viel wuchtiger als bei anderen Seglern, und auch der Rumpf ist gefühlt deutlich länger, als die 9,12 Meter vermuten lassen. Die einzige Nachkriegskonstruktion von Hans Jacobs, der bereits zu Zeiten der Deutschen Forschungsanstalt für Segelflug (DFS) mit Flugzeugen wie Habicht, Weihe und dem Lastensegler DFS 230 Meilensteine des Segel­flugs konstruierte, ist nicht nur optisch interessant. Auch technisch und luftfahrthistorisch gebührt ihr ein besonderer Platz, legte Jacobs das Flugzeug doch explizit auf den Leistungsflug aus.

„Der Kranich III kann als erster moderner Doppelsitzer der Nachkriegsära gelten“, sagt Alexander Willberg. Willberg ist Segelflieger, Fluglehrer und Geschäftsführer der Jugendbildungsstätte (JuBi) Ratzeburg, für die der rüstige Oldie heute auf dem Flugplatz Grambeker Heide fliegt. „Das Flugzeug war mit einer Gleitzahl von über 30 seiner Zeit um etliche Jahre voraus.“

Die JuBi hat den Kranich 2015 aus der Sammlung von Roland Strasser gekauft, berichtet Will­berg. Der Kontakt zu dem Flugzeug-enthusiasten war einige Jahre zuvor entstanden, als die Einrichtung für ihn eine Gö-4 restaurierte. Die hatte er – mit schwerem Landeschaden – in den Niederlanden erworben.

Tatsächlich liegt der Schwerpunkt der Jugendbildungsstätte, die nach dem Vorbild dänischer Produktionsschulen Jugendliche und junge Erwachsene aus schwierigen Verhältnissen für eine Ausbildung qualifizieren soll, beim Flugzeugbau. „Immer wieder kommt dieselbe Frage auf: Jugendliche-Problemfälle und ein hochsensibles Thema wie Flugzeugwartung – wie passt das zusammen?“, bemerkt Willberg. „Das passt perfekt, weil wir unseren Teilnehmern Sorgfalt, Genauigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist vermitteln wollen. Und wenn den Jugendlichen bewusst wird, dass sie später gegebenenfalls selbst in dem Flugzeug sitzen, an dem sie gerade schrauben, dann stellt sich genau das erfahrungsgemäß ein.“


WEITER ZU SEITE 2: Gleicher Anspruch wie ein LTB

1 | 2 | 3 |     
Mehr zum Thema:
Lars Reinhold


Weitere interessante Inhalte
Porträt Fluglotsin Judith Spörl und ihr Buch „Lena fliegt sich frei“

30.03.2017 - Mädchen auf der Schwelle vom Kind zum Teenager sind es, die sich zu gerne in Büchern vergraben. Allerdings wird ihre Literatur zumeist von Pferden, Feen und Fantasygeschichten beherrscht. Fluglotsin … weiter

Training für Höhenflüge Klaus Ohlmann im russischen Raumfahrtzentrum

19.03.2017 - Das neu eröffnete Zentrum für Raumfahrt-Ausbildung bei Moskau der Raumfahrt-Tour-Agentur Russland hatte mit Rekordsegelflieger Klaus Ohlmann jetzt einen prominenten Gast. Ohlmann nutzte den Besuch für … weiter

Segelflug-WM 2020 Zuschlag für Stendal-Bostel

07.03.2017 - Die Segelflug-Weltmeisterschaften drei Jahren finden wieder in Deutschland statt! Jetzt hat der Deutsche Aero Club mit seiner Bewerbung für Stendal-Bostel den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten. … weiter

Thermikassistent für den Segelflug App-gesteuert zielsicher die Aufwinde zentrieren

24.02.2017 - Um das Zentrieren der Thermik zu erleichtern, hat das Lehrgebiet Rechnerarchitektur von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann an der FernUniversität in Hagen einen Thermikassistenten für den Segelflug … weiter

Online Contest Flugvergleiche: Interview mit OLC-Geschäftsführer Reiner Rose

20.02.2017 - Reiner Rose hat mit seiner Vision, GPS-Flugdaten online zu sammeln und aufzubereiten, den Segelflugsport revolutioniert. Heute ermöglicht der OLC Flugvergleiche zeitnah und weltweit. Im Interview … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App