13.11.2014
aerokurier

Quer durch australisches HinterlandMit dem Archaeopteryx über 500 km

Mit Ultraleichtsegelflugzeugen können richtig weite Strecken zurückgelegt werden. Am 2. November gelang Marlies Eicher mit ihrem Archaeopteryx in knapp neun Stunden in freier Strecke ein 552-km-Flug.

Archaeopteryx-Verbiers-(Foto-Pattrick-Schwitter)

Archaeopteryx im Anflug. Er lässt sich im F-Schlepp, an der Winde, im Autoschlepp, Fuß- und Gummiseilstart in die Luft bringen. Foto und Copyright: Patrick Schwitter  

 

Sonderlich hoch ging es bei diesem großen Flug in Australien nicht. Marlies Eicher hielt sich durchschnittlich zwischen 1000 und 1500 m Höhe auf. Der Flug führte sie von ihrer Farm, dem Yandoo Airfiled bei Boor in Victoria, quer durch den Outback nach New South Wales. Am Tag darauf flog ihr Mann Peter den Archaeopteryx fast wieder bis nach Hause zurück.

Wer sich für den Archaeopteryx von Rupert Composite interessiert, der kann jetzt im Winter auf einen Rabatt hoffen. Bei Bestellung eines Archaeopteryx im November und Dezember gewährt der Hersteller einen Rabatt von 3000 Schweizer Franken. In der Standardversion kostet der Archaeopteryx 64791 Euro. Die Lieferzeit beträgt sechs Monate.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flugprüfer Luftrecht: Wir trudeln jetzt!

18.05.2017 - Flugprüfer haben einen anspruchsvollen Job. Sie müssen entscheiden, ob ein Flugschüler alle Anforderungen erfüllt, um seine Lizenz zu bekommen. Ein Beispiel aus Hessen vom August 2016 zeigt, dass sie … weiter

Reise Streckenfliegen in Namibia

01.05.2017 - Kenner schwärmen von Veronica: faszinierend, schön, serviceorientiert. Gemeint ist aber keineswegs eine weibliche Attraktion, sondern das neue Segelflugzentrum in Namibia. … weiter

Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 05/2017

aerokurier
05/2017
26.04.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Stemme S12
- XtremeAir XA42
- Messebericht AERO 2017
- Cessna Citation Longitude
- Mil Mi-2
- Lizenzen: SPL/LAPL(S)
- DC-3 über Kolumbien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App