07.11.2016
aerokurier

Segelkunstflug50 Jahre Pilatus B4

Der Erstflug des beliebten Segelflugzeugs mit der ungewöhnlichen Entwicklungsgeschichte jährt sich heute zum 50. Mal. Trotz ihres stolzen Alters ist die B4 anno 2016 immer noch ein gern geflogenes Muster, das regelmäßig auf Flugschauen und mitunter noch in Wettbewerben zu sehen ist.

Erstflug Pilatus B4

Erstflug Pilatus B4. Copyright: Archiv Ingo Herbst  

 

Dipl.-Ing. Ingo Herbst, Manfred Küppers und Ing. Rudolf Reinke waren es, die Mitte der 1960er Jahre ihr know-how und viel Freizeit in Entwicklung und Bau des Ganzmetall-Segelflugzeuges investierten. Mit dem Industriellen Gerd Basten von der Firma Rheintalwerke G. Basten fanden sie einen Investor, der das Projekt finanzierte. Am 7. November 1966 schließlich erhob sich die Basten B4 zum ersten Mal in die Luft. Obwohl der Erstflug sehr gute Ergebnisse lieferte, ging dieB4 nicht in Serienproduktion. Das  Erfolg versprechende Konzept verschwand in der Versenkung.

Erst als sich Pilatus für den Bau eines Metallsegelflugzeugs interessierte, erhielt die B4 eine zweite Chance: Die schweizer Firma erwarb 1972 alle Rechte, führte einige Änderungen an der Konstruktion durch und baute das Flugzeug schließlich unter dem Namen Pilatus B4/PC-11. Bis zum Produktionsende entstanden 322 Exemplare. Einige dieser Verbesserungen führten dazu, dass der Segler unter der Bezeichnung B4/PC-11 AF sogar eine Zulassung für den uneingeschränkten Kunstflug erhielt.

Lange Zeit dominierten Pilatus-Flugzeuge Segelkunstflug-Wettbewerbe. Die Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h, die entsprechend niedrige Manövergeschwindigkeit von 163 km/h und die geringe Rollwendigkeit sind nach modernen Maßstäben für den Kunstflug allerdings nicht mehr ausreichend, und so verschwand die B4 sukzessive von der Bildfläche. Dennoch trifft man den Segler noch heute vereinzelt in Nachwuchswettbewerben wie dem Salzmann-Cup. 2010 wurde der Schwede Johan Gustafsson mit einem B4/PC-11 AF sogar Weltmeister in der Kategorie Advanced.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Alexandros Mitropoulos


Weitere interessante Inhalte
Flotte erreicht 5,6 Millionen Flugstunden Pilatus liefert die 1400. PC-12 aus

05.07.2016 - Pilatus lieferte vor kurzem ein weiteres Jubiläumsflugzeug der PC-12-Familie aus und verzeichnete beim aktuellen Modell PC-12 NG eine Million Flugstunden. Für 2016 wurde die NG weiter verbessert. … weiter

Messepremiere Pilatus PC-24 kommt zur EBACE

21.05.2016 - Für einen Tag bringt Pilatus seinen Super Versatile Jet am 24. Mai nach Genf. Auf der EBACE ist auch die Kabinenausstattung für die Serie zu sehen. … weiter

Pilatus Western Aircraft feiert den Verkauf seiner 200. PC-12

18.04.2016 - Western Aircraft ist das erste Autorisierte Verkaufscenter von Pilatus, welches die Marke von 200 verkauften PC-12 Flugzeugen erreicht hat. … weiter

Zuverlässig und wirtschaftlich Turboprops der Business-Klasse

21.03.2016 - Turboprops gelten aus guten Gründen als ebenso zuverlässige wie wirtschaftliche Flugzeuge. Der Markt der Einmotorigen hält einige sehr attraktive Modelle bereit. … weiter

Business Aviation Aktuelle Leichtjets

29.12.2015 - Leichtjets spielen eine wichtige Rolle im Lufttaxigeschäft. Und für manche Betreiber sind sie der Einstieg in das Jet-Business. Viele Hersteller legen daher Wert darauf, in ihrer Modellfamilie auch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App