11.07.2014
aerokurier

Joachim-Küttner-Preis2500 Kilometer im Geradeausflug

Zur Konferenz der OSTIV während der Segelflug-Weltmeisterschaften Ende Juli/Anfang August in Leszno, Polen, erinnert die Technisch Wissenschaftliche Organisation des Segelflugs an ihren Award für eine herausragende Leistung, der mit 10.000 US-Dollar dotiert ist.: den Joachim-Küttner-Preis.

Pokal-Vogel-joachim-kuettner-preis

Diese Skulptur geht an den Gewinner des Joachim-Küttner-Preis, der von der OSTIV mit 10.000 US-Dollar dotiert ist. Foto: ae-Dokumentation  

 

Trophäe und Preis gehen an den Piloten, dem als erster im reinen Segelflug eine freie Strecke im Geradeausflug über 2500 Kilometer gelingt. Die OSTIV hat den Preis ausgesetzt in Erinnernung an Dr. Joachim Küttner, der sich als Meteorologe, NASA-Wissenschaftler und Weltrekordpilot einen großen Namen gemacht hat, und bereits einen hochdotierten Preis für den ersten Streckensegelflug über 2000 Kilometer ausgelobt hatte. Den Preis hat Klaus Ohlmann mit einem Flug in Argentinien gewonnen.

Inzwischen sind mit einem modernen Segelflugzeug allein in Hangwind-, Wellenaufwinden und aufgereihter Thermik auch 2500 Kilometer möglich, sagt die OSTIV, und möchte mit dem Joachim-Küttner-Preis dazu anregen, dass diese Herausforderung angegangen wird. Um Trophäe und Preis kann sich jeder Segelflieger bemühen. Für die Beurkundung der Flüge gelten die FAI-Regeln.

Positiver Nebeneffekt der so angeregten Streckenflüge wird die systematische Erkundung und Nutzung von Wellenaufwinden sein. Es werden auch Erkenntnisse zum Fliegen in großen Höhen erwartet und nicht zuletzt solche zu den Luftströmungen in großer Höhe über komplexem Terrain.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Flight Training Segelfliegen Sicherheitstraining

08.04.2017 - Mit Stall und Trudeln sind viele Segelflieger überfordert, ist Michael Zistler von der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein überzeugt. Regelmäßige und konsequente Übung dieser Situationen könnte … weiter

miniLAK AERO 2017: Eigenstartfähig dank FES

07.04.2017 - Bei Segelflugzeugen ist der Front Electric Sustainer (FES) entsprechend der Bezeichnung ein Flautenschieber, eine Heimkehrhilfe. Nicht so bei der miniLAK. Das Segelflugzeug der 13,5-Meter-Flugzeug ist … weiter

Weltpremiere AERO 2017: HPH zeigt Twin Shark

05.04.2017 - Die Überraschung ist HPH gelungen. Der tschechische Hersteller zeigt das jüngste und modernste Segelflugzeug dieser Messe, den TwinShark für die 20-Meter-Doppelsitzerklasse. … weiter

Luftfahrtmesse AERO 2017: Neuheiten Segelflugzeuge

04.04.2017 - Die AERO 2017 in Friedrichshafen bietet gute Möglichkeiten, Segelflugzeuge Probe zu sitzen und direkt zu vergleichen. … weiter

Sailplane Grand Prix in den USA Jerzy Szemplinski fliegt allen davon

03.04.2017 - Jerzy Szemplinski, im Januar noch bei der WM in Australien dabei, war der einzige Teilnehmer aus Kanada beim Sailplane Grand Prix in Orlando, Florida, und hat das Ausscheidungsrennen für den Welt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App