17.10.2016
aerokurier

Air Race in Las VegasStarkwind führt zum Rennabbruch

14 Master-Class-Piloten und mehr als 10000 Fans freuten sich am vergangenen Rennwochenende auf ein spannendes Saisonfinale in der Glücksspielmetropole Las Vegas. Doch Windgeschwindigkeiten von über 30 Knoten machten dem Event vorzeitig den Garaus.

Matthias Dolderer Red Bull Siegerehrung Las Vegas (2016)_1

Matthias Dolderer (GER) während der Siegerehrung bei der achten Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Las Vegas. Foto und Copyright: Predrag Vuckovic/Red Bull Content Pool  

 

Immerhin konnten elf Piloten die Round of 14 absolvieren, bevor die Flugleitung das Rennen nach mehreren kleineren Unterbrechungen endgültig abbrechen musste.  „Sicherheit steht an erster Stelle, aber Windböen über 30 Knoten lassen ein sicheres Rennen einfach nicht zu“, erklärte Renndirektor Steve Jones.

Red Bull Air Race Las Vegas (2016)

Die Pylonen hielten dem starken Wind nicht stand und gerieten während des Rennens in Las Vegas in Schieflage. Foto und Copyright: Chris Tedesco/Red Bull Content Pool  

 

Zwar musste Dolderer somit auf einen möglichen vierten Saisonsieg verzichten, doch den WM-Titel hatte er bereits nach dem Rennen in Indianapolis sicher in der Tasche.  „Ich bin super froh, dass wir den Titel schon in Indy klar machen konnten, denn sonst wären wir hier kampflos Weltmeister geworden“, sagte der Tannheimer nach der Siegerehrung. „Wir sind aber noch nicht am Ende der Lernkurve angekommen und werden uns auf diesem Erfolg nicht ausruhen.“ Vize-Weltmeister wurde wie schon im Vorjahr der Australier Matt Hall, Dritter Hannes Arch aus Österreich, der bei einem Hubschrauber-Absturz Anfang September tödlich verunglückte.

Außerdem erhielt der frisch gekürte Weltmeister bereits am Samstag die DHL Fastest Lap Trophy überreicht, da er in dieser Saison zweimal die schnellste Rundenzeit erreichte. „Diese Auszeichnung gewonnen zu haben, ist eine weitere Bestätigung für unsere gute Saison“, so Dolderer.

Das endgültige WM-Ranking der Saison 2016:
1. Matthias Dolderer (GER) 80.25 Punkte, 2. Matt Hall (AUS) 55.75, 3. Hannes Arch (AUT) 41.00, 4. Nigel Lamb (GBR) 37.75, 5. Nicolas Ivanoff (FRA) 35.00, 6. Yoshihide Muroya (JPN) 31.50, 7. Martin Šonka (CZE) 31.00, 8. Pete McLeod (CAN) 30.50, 9. Kirby Chambliss (USA) 30.25, 10. Michael Goulian (USA) 19.75, 11. Juan Velarde (ESP) 14.25, 12. François Le Vot (FRA) 10.00, 13. Peter Podlunšek (SLO) 4.00, 14. Petr Kopfstein (CZE) 4.00, 15. Cristian Bolton (CHI) 0,00

Mehr zum Thema:
Alexandros Mitropoulos



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App