08.07.2010
aerokurier

Intro Thema der Woche Instrumente PPLTheoriewissen aufgefrischt - Instrumente

Die Avionik des Flugzeuges fällt zwar unter den Oberbegriff "Technik". Angesichts der komplexen Funktionsweise von Geschwindigkeitsmesser, Variometer, Kompass und Co. lohnt sich aber ein genauer Blick auf die Systeme.

Beim Thema Bordinstrumente gibt es mehrere Systemgruppen. Einige Geräte werden pneumatisch über eine Vakuumpumpe angetrieben, andere elektrisch. Wichtig ist auch die Quelle der Informationen: Dies sind zum Beispiel Luftdruck und Staudruck bei Höhenmesser, Geschwindigkeitsmesser oder Variometer. Geht es um Stabilität im Raum, dann sind Kreisel seit Jahrzehnten bewährte Systeme. Diese lassen sich im Gegensatz zum Flugzeug kaum aus der Ruhe bringen.

Pitot-Anzeige/Statikdrucksystem

Das Pitot/Statiksystem liefert gleich mehreren Geräten Messwerte. Dazu zählen Geschwindigkeitsmesser, Höhenmesser und Variometer. Es gibt zwei wesentliche Bauteile: Das Pitotrohr und die Statikdruck-Abnahme. Der Statikdruck wird an einer Stelle gemessen, die möglichst ungestört vom Fahrtwind ist. In das Pitotrohr drückt die Luft abhängig von der Geschwindigkeit hinein.

Fahrtmesser

Der Fahrtmesser im Flugzeug ist ein Vergleichsinstrument. Er zeigt die Differenz zwischen dem Druck am Statikport und im Pitotrohr an. So lässt sich herausfinden, mit welchem Tempo sich das Flugzeug im Vergleich zur Umgebungsluft bewegt. Das bedeutet aber nicht die Geschwindkeit zum Boden - denn hier spielt der Wind noch eine entscheidende Rolle. Elementar ist der Fahrtmesser aber zum Beispiel für die Stallspeed oder die so genannte Vne - die niemals zu überschreitende Geschwindigkeit. Diese Werte sind immer in Bezug auf die umgebende Luftmasse zu sehen und nicht zum Boden!

Höhenmesser

Der Höhenmesser ist vom Konstruktionsprinzip gesehen ein Barometer. In seinem Inneren befindet sich eine luftdicht verschlossene Aneroiddose. Je nachdem, wie stark oder schwach diese von dem umgebenden Luftdruck zusammengepresst wird, ändert sich der Zeigerausschlag. Mit dem Einstellrad lässt sich die Bezugsskala verstellen, um den aktuellen Luftdruckwert am Platz verwenden zu können - oder beim Verwenden von Flugflächen die 1013 einzustellen.

Variometer

Das Variometer gibt Hinweis darauf, ob das Flugzeug steigt oder sinkt. Auf seiner Anzeige wird dies in einer Steig- oder Sinkrate in Fuß pro Minute ausgedrückt. Die Steigrate ist insbesondere bei Flügen im bergigen Gelände ein sehr wichtiger Indikator. Hier hilft nicht nur das Augenmaß, wenn es um die EInschätzung der Performance geht.

Kreiselinstrumente

Künstlicher Horizont, Wendezeiger und Kurskreisel sind der Schlüssel zum Instrumentenflug, aber auch in der VFR-Luftfahrt unverzichtbar. Sie geben sichere Information zur Lage im Raum und der Flugrichtung. Grundprinzip ist die angenehme Eigenschaft eines Kreisels, seine Position um Raum nur sehr widerwillig zu ändern, wenn er einmal in Schwung ist.

Künstlicher Horizont

Der künstliche Horizont ist im Zentrum des Blickfeldes auf dem Instrumentenbrett. Seine Information ist für IFR-Flüge die primäre Anzeige zur Lage im Raum. Aber auch für VFR-Betrieb ist der künstliche Horizont eine wichtige Unterstützung. Dies beginnt bei der Neigung in einer Kurve oder einem Steep Turn - und reicht bis zur Unterstützung bei Nachtflug oder Dunst.

Kurskreisel

Der Kurskreisel macht sich ebenfalls das Beharrungsvermögen zunutze. Er liefert stabile Angaben zur Richtung, während der Magnetkompass bei Beschleunigung oder in Kurven seine Tücken hat. Wichtig ist aber das regelmäßige Überprüfen und Nachstellen des Kurskreisels.

Magnet-Kompass

Der Magnetkompass ist in unseren Breiten weitab der magnetischen Pole ein nahezu unverwüstliches Instument. Er braucht keine Batterien und ist ohne Warmlaufphase oder Pneumatiksystem zuverlässig einsatzbereit. Wichtig ist es, seine Grenzen zu kennen und zu respektieren. Bei Kurvenflug sowie beim Beschleunigen hat das Gerät seine Tücken. Im unbeschleunigten Geradeausflug ist es aber ein durchaus akkurates Instrument zu Kursangabe.

In der Regel kommen beim Überlandflug beide Kompass-Systeme zum Einsatz: Der Magnetkompass dient zur Justierung und Korrektur des Kurskreisels. Dieser liefert dann zum Beispiel in Kurven die zuverlässige Angabe.

Zur Startseite von "Theoriewissen aufgefrischt..."


WEITER ZU SEITE 2: Thema der Woche Instrumente PPL PitotStatik

1 | 2 | 3 |     
Mehr zum Thema:
aerokurier.de / Heiko Stolzke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App