08.07.2010
aerokurier

Intro Thema der Woche Betriebliche Verfahren PPLTheoriewissen aufgefrischt: Betriebliche Verfahren und Flugsicherheit

Hinter dem bürokratisch klingenden Begriff "Betriebliche Verfahren" verbergen sich unter anderem auch die Themen Suche und Rettung sowie Flugunfalluntersuchung. Bei der Flugsicherheit geht es um elementares Basiswissen zur Unfallvermeidung.

Formaler Hintergrund bei den Betrieblichen Verfahren sind die ICAO-Annexe 6,12 und 13. So schafft Annex 6 eine weltweit vergleichbare Grundlage für den Flugbetrieb der Allgemeinen Luftfahrt. Schließlich braucht nicht nur der weltweite Linienflug ein Gerüst für den Betrieb zwischen Frankfurt, Fukuoka und Fairbanks - auch mit der Allgemeinen Luftfahrt und Business Aviation werden täglich tausende von internationalen Flügen absolviert.

Mit Annex 12 und 13 möchten die meisten Flieger eher nicht konfrontiert werden, hier geht es um das Such- und Rettungswesen sowie die Unfalluntersuchung.

Einige Abschnitte und Symbole beim Thema Rettung erinnern an Geschichten von Abstürzen fernab der Zivilisation in tropischen Tälern oder unwirtlichen Wüsten und mühevoller Suche nach Hilfe. Doch das Kapitel ist auch für den Kleinflugzeug-Piloten in Europa unverzichtbar und sollte nicht als Robinson-Crusoe-Szenario belächelt werden.

So kann auch in den dünn besiedelten Gebieten Deutschlands ein Flugzeug im Notfall in Waldgebieten landen - und bei der Rettungskette für Verletzte geht es möglicherweise um jede Minute.

Während der ICAO Annex 13 eher den übergeordneten Rahmen liefert, empfiehlt sich für das Thema Flugunfall-Untersuchung auch ein Blick in die Regeln und Veröffentlichungen der jeweligen nationalen Behörden.

In Deutschland ist dies die BFU. Sie informiert zum Beispiel auf ihrer Webseite nicht nur über die Anforderungen bei Unfällen. Zahlreiche Untersuchungsberichte, Monatsbulletins und Sicherheitshinweise lassen sich auch kostenlos herunterladen. Das Studium dieser Berichte schafft einen umfassenden Einblick in Fehlerquellen und liefert unter anderem genug abschreckende Beispiele für Folgen von falschen Wettereinschätzungen, Selbstüberschätzung, technischen Problemen und ähnlichen Fehlerquellen.

Praxisnah beim Thema Betriebsverfahren und Flugsicherheit ist auch der Umgang mit Passagieren. Dies ist kein Thema nur für die kommerzielle Luftfahrt: Schließlich sind Gastflüge nach dem Scheinerwerb meist Standard: Mit Familie, Freunden oder Arbeitskollegen wird ein Rundflug absolviert. Auch hier gilt: Sicherheitseinweisungen sind elementarer Bestandteil der Flugvorbereitung. Zeigen Sie den Gästen die Benutzung der Türgriffe, erklären Sie, wo Feuerlöscher und gegebenfalls Axt zu finden sind. Dies soll natürlich keine Angst bei den Mitreisenden auslösen.

Eine ruhig und souverän vorgetragene Einweisung erhöht aber in der Regel das Vertrauen in den Piloten. Machen Sie den Mitreisenden klar, welche Hebel definitiv nicht zu benutzen sind - und dass der handliche Griff direkt vor dem Bauch keineswegs zum Festhalten geeignet ist. Während des Fluges können die Gäste dann auch aktiv für mehr Sicherheit sorgen. Motivieren Sie die Mitreisenden, ebefalls Ausschau nach anderem Fluggerät zu halten. Gerade an sonnigen Wochenenden mit viel Platzverkehr ist jedes zusätzliche Augenpaar willkommen.

Zur Startseite von "Theoriewissen aufgefrischt..."

Mehr zum Thema:
aerokurier.de / Heiko Stolzke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App