04.07.2013
aerokurier

Schüler bauen zwei Sportsman in zwei Wochen

Das ist Jugendarbeit, wie sie sein soll: In nur zwei Wochen haben sich zwei Schülergruppen maßgeblich am Bau von zwei Glasair Sportsman beteiligt.

Krönender Abschluss war das Anlassen der Motoren mit anschließendem Erstflug. Für die Schüler war es das erste Mal, dass sie etwas mit Flugzeugbau zu tun hatten.

Das Programm des amerikanisch-chinesischen Kitflugzeugbauers Glasair nennt sich „Two Weeks to Taxi“ – sinngemäß etwa „zwei Wochen bis zum Rollen“. Unter professioneller Anleitung entstehen dabei im Werk in Arlington im US-Bundesstaat Washington aus Bausätzen fertige Flugzeuge. Die Schüler beteiligten sich an allen Arbeitsschritten, die beim Bau des viersitzigen Schulterdeckers in Gemischtbauweise anfallen.

„Für alle Beteiligten war das eine bemerkenswerte Erfahrung“, sagt Pete Bunce, CEO der GAMA (General Aviation Manufacturers Association). Bunce begleitete das Projekt während der zwei Wochen und lobt die Schüler: „Die Jugendlichen haben hart und konzentriert gearbeitet und waren voller Eifer bei der Sache. Sie meisterten Aufgaben wie etwa das Setzen der Nieten, Installation der Scheiben, Anschließen des Panels, Verkabeln des Motors und Anschließen der Steuerung.”

Die zwei Mädchen und sechs Jungen besuchen High Schools in Michigan und Minnesota. Um an dem Programm teilnehmen zu dürfen, mussten sie im Rahmen eines Wettbewerbs den Entwurf eines Flugzeugs an eine Jury, ausgewählt von der GAMA, schicken. Co-Sponsor der Aktion war die Organisation „Build a plane“.

Die Gewinner wurden nach Seattle geflogen und in einem Hotel in Arlington untergebracht. Gemeinsam mit ihren Begleitern machten sie auch einige Ausflüge, unter anderem ins Boeing-Werk in Everett und ins Seattle Museum of Flight. Außerdem durften sie mit einer Glasair Sportsman abheben und es gab zudem einen Überraschungsflug an den Lake Goodwin mit einer Sportsman auf Floats.

Geplant ist, die ersten Flugtests in Kürze abzuschließen und die beiden Sportsman zum AirVenture nach Oshkosh (29. Juli bis 4. August) zu überführen, wo sie von ihren jungen Erbauern präsentiert werden sollen.



Weitere interessante Inhalte
Motorflug OUV-Sommertreffen: Der Pioniergeist lebt fort

23.08.2017 - Der Amateurbau ist im Aufschwung: Die Mitgliederzahlen steigen und die Projekte boomen. Das zeigt sich auch beim diesjährigen Sommertreffen der Selbstbauer, das 140 Piloten aus ganz Europa nach Bad … weiter

GAMA Quartals-Report Plus bei Kolbenmotormuster und Business-Jets

16.08.2017 - Gemischte Ergebnisse gab es für die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt im ersten Halbjahr 2017. Mit einem Wert von neun Milliarden US Dollar wurden von Januar bis Juni 995 Flugzeuge ausgeliefert. … weiter

Porträt Carlo Schmid: Weltumrunder und Visionär

05.07.2017 - Carlo Schmid erfüllte sich einen Kindheitstraum, als er in einer Cessna 210 die Welt umrundete. Heute hilft er ambitionierten jungen Menschen bei der Realisierung von innovativen Ideen. … weiter

Download E-Kiosk Pilot Report: Cirrus SR20 G6

04.07.2017 - Das Garmin G1000 NXi ist die seit Jahresbeginn größte Neuerung in der Allgemeinen Luftfahrt. Viele Hersteller rüsteten ihre Modelle in kürzester Zeit auf. Cirrus ließ sich mehr Zeit, präsentierte dann … weiter

Trainings-Einheit Quax: Ausmotten in Bienenfarm

29.06.2017 - Wenn die Saison losgeht, erwachen auch die Oldtimer der Quaxe aus dem Winterschlaf. Dann geht es zum Ausmotten auf den Flugplatz Bienenfarm nahe Berlin. Zum Trainieren – und zum Feiern. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2017

aerokurier
09/2017
23.08.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Sling 4: Das flotte Familien-Coupé
- Praxis: Giftgefahr im Cockpit
- Segelflug: Vier Wettkämpfe im Fokus
- Neue Serie: Leser und ihre Schätze
- 24 Seiten Special: Rund um den Helikopter

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt