23.04.2012
aerokurier

Pilatus: Nach Rekordjahr verdüstern sich die Aussichten

Vor schwierigeren Zeiten hat Pilatus 2011 noch einmal ein ausgezeichnetes Jahresergebnis erzielt. Nie zuvor erreichte das Unternehmen einen höheren Umsatz oder einen höheren Betriebsgewinn.

Pilatus PC-12

Pilatus hat die PC-12 seit ihrer Einführung 1994 immer wieder verbessert © Foto: Pilatus  

 

Der Umsatz stieg um knapp 14 Prozent auf 781 Mio. und der Betriebsgewinn um knapp 23 Prozent auf 108 Mio. Schweizer Franken. Auch die Investitionen in die Forschung und Entwicklung waren mit 67 Mio. Schweizer Franken höher als je zuvor.

Der Bestellungseingang konnte im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas gesteigert werden und beträgt 416 Mio. Schweizer Franken. Der Bestellungsbestand jedoch ging erneut zurück, um über 50 Prozent auf 325 Mio. Schweizer Franken.

Die Government Aviation machte 60 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Dieser hohe Anteil ist auf den Großauftrag aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zurückzuführen. Im Jahr 2011 konnten 16 der insgesamt 25 PC-21 sowie fast alle Trainings- und Simulatorsysteme an den Kunden abgeliefert werden.

In Nord- und Südamerika konnten im Jahr 2011 44 PC-12 NG ausgeliefert werden. Die Gesamt-Verkaufszahlen gingen aber erneut zurück. Während Pilatus 2009 noch eine Rekordzahl von 100 PC-12 ausliefern konnte, waren es zwei Jahre später im 2011 noch 63 PC-12. Im Hinblick auf die sehr schwierige Marktsituation im Bereich General Aviation war dies trotzdem eine zufriedenstellende Verkaufsleistung, so das Unternehmen.

Oscar J. Schwenk, Verwaltungsratspräsident und CEO, merkt an, dass das angelaufene Jahr schwieriger und das Ergebnis weniger gut ausfallen wird. „Der tiefe Bestellungsbestand vermag auch ein Großauftrag in diesem Jahr nicht mehr wettzumachen.“ Doch er ist auch zuversichtlich: „Pilatus verfügt über das beste Know-how und die besten Produkte, die man in der Branche haben kann. Wir werden den Gürtel um ein Loch enger schnallen, zuversichtlich vorwärtsgehen und den Blick insbesondere auf die Zukunft richten. Wir entwickeln intensiv an unserem innovativen und neuen Flugzeug, dem PC-24. Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Konzept wieder abheben und einen wichtigen Meilenstein in der erfolgreichen Geschichte von Pilatus schreiben werden."



Weitere interessante Inhalte
Segelkunstflug 50 Jahre Pilatus B4

07.11.2016 - Der Erstflug des beliebten Segelflugzeugs mit der ungewöhnlichen Entwicklungsgeschichte jährt sich heute zum 50. Mal. Trotz ihres stolzen Alters ist die B4 anno 2016 immer noch ein gern geflogenes … weiter

Flotte erreicht 5,6 Millionen Flugstunden Pilatus liefert die 1400. PC-12 aus

05.07.2016 - Pilatus lieferte vor kurzem ein weiteres Jubiläumsflugzeug der PC-12-Familie aus und verzeichnete beim aktuellen Modell PC-12 NG eine Million Flugstunden. Für 2016 wurde die NG weiter verbessert. … weiter

Messepremiere Pilatus PC-24 kommt zur EBACE

21.05.2016 - Für einen Tag bringt Pilatus seinen Super Versatile Jet am 24. Mai nach Genf. Auf der EBACE ist auch die Kabinenausstattung für die Serie zu sehen. … weiter

Pilatus Western Aircraft feiert den Verkauf seiner 200. PC-12

18.04.2016 - Western Aircraft ist das erste Autorisierte Verkaufscenter von Pilatus, welches die Marke von 200 verkauften PC-12 Flugzeugen erreicht hat. … weiter

Zuverlässig und wirtschaftlich Turboprops der Business-Klasse

21.03.2016 - Turboprops gelten aus guten Gründen als ebenso zuverlässige wie wirtschaftliche Flugzeuge. Der Markt der Einmotorigen hält einige sehr attraktive Modelle bereit. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App