06.08.2010
aerokurier

Red Bull Air Race Lausitzring Traing zweiter TagWetter behindert Training des Air Race am EuroSpeedway

Schlechte Sicht, tiefe Wolken und Regen haben den zweiten Trainingstag des Red Bull Air Race auf dem EuroSpeedway in der Lausitz behindert. Der dritte Trainingslauf am Morgen fiel aus, der vierte und letzte Lauf des zweitägigen Trainings fand am Nachmittag zum Teil bei leichtem Regen statt.

Dolderer Lausitzring

Der Lausitzring mit improvisiertem Flugplatz für das Red Bull Air Race Foto und Copyright: Getty Images für Red Bull Air Race Media  

 

Das letzte Rennen der Saison 2010 der Red Bull Air Race Series verspricht einiges an Spannung: Noch können drei Piloten sich den Weltmeistertitel holen. Neben dem Briten Paul Bonhomme, der das Gesamtklassement noch mit 53 Punkten anführt, haben auch der österreichische Pilot Hannes Arch (48 Punkte) sowie der Brite Nigel Lamb (47 Punkte) eine reale Chance, nicht nur das Rennen am Sonntag, sondern auch das Gesamtklassement zu gewinnen. 

Den heutigen Trainingslauf über dem EuroSpeedway entschied Hannes Arch für sich. Er durchflog mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 370 km/h den Kurs mit sechs Air Gates und drei Schikane-Pylonen. Seine Zeit betrug 1:12:01 min. Paul Bonhomme beendete das Rennen mit dem zweiten Platz. Er war mit 360 km/h langsamer als Arch und erreichte einer Zeit von 1:13:03 min. Dritter wurde Nicholas Ivanoff aus Frankreich, der mit 1:13:87 min eine ausgezeichnete Zeit flog. Seine Geschwindigkeit wurde mit 366 km/h gemessen, allerdings flog er größere Kurven als Bonhomme, und legte so eine größere Strecke zurück und kam so trotz der höheren Geschwindigkeit nur auf den dritten Platz. Matthias Dolderer aus Tannheim landete nach einem Pylon-Hit auf einem der hinteren Plätze.

Das Training dient dazu, dass sich die Piloten mit dem Kurs vertraut machen können. Für das Qualifying am Samstag und das eigentliche Rennen am Sonntag spielt das Training keine Rolle.

Das Zuschauerinteresse ist nach Veranstalterangaben groß. Die Karten für den Renntag am Sonntag seien bereits fast alle verkauft. Eine große Unsicherheit für das Rennen stellt allerdings noch das Wetter dar: Bei schlechten Wetterbedingungen oder starken Winden von über 44,45 km/h behält sich das Rennkomitee vor, den Wettbewerb zu verschieben oder teilweise oder ganz ausfallen zu lassen.

Im nächsten Jahr wird es kein Red Bull Air Race geben, der Veranstalter will "eine Pause einlegen", um die organisatorischen Strukturen des Rennens neu zu ordnen, langfristige Verträge mit ausrichtenden Städten zu schließen, die Sicherheit weiter verbessern, um das volle Potenzial dieser neuen Sportart zu erschließen.

 

 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
vom Lausitzring berichtet Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Red Bull Air Race Finale an diesem Wochenende in Las Vegas

14.10.2016 - Am Wochenende steigt das finale Rennen des Red Bull Air Race in der Spielestadt Las Vegas. Im Vorfeld gönnte sich Spitzenreiter Matthias Dolderer noch etwas Entspannung. Gemeinsam mit dem Tschechen … weiter

Red Bull Air Race Dolderer siegt und wird Weltmeister

04.10.2016 - Mit seinem Sieg beim 7. Lauf der Red Bull Air Race Series 2016 hat sich Matthias Dolderer vorzeitig den Weltmeistertitel gesichert. … weiter

Red Bull Air Race Matthias Dolderer siegt in Ungarn

18.07.2016 - Der deutsche Rennpilot hat in Budapest seinen zweiten Saisonsieg erreicht und damit seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. Das schlechte Wetter verkürzte das Rennen allerdings, das … weiter

Red Bull Air Race in Budapest Dolderer startet als Favorit

15.07.2016 - Matthias Dolderer will beim Red Bull Air Race Rennen am kommenden Wochenende (16./17. Juli) seine Gesamtführung bei der Weltmeisterschaft 2016 verteidigen. “Ich will gewinnen“, erklärt er kurz und … weiter

Red Bull Air Race 2016 Matthias Dolderer verteidigt seine WM-Führung

06.06.2016 - Der deutsche Pilot führt die Rangliste trotz vorzeitigem Aus in Chiba weiter an … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App