Red Bul Stratos Red Bull Stratos Projekt: Fallschrimsprung aus 36 Kilometern

Einen der weltweit spektakulärsten Fallschirmsprünge plant das Red Bull Stratos Science Team. Pilot Felix Baumgartner soll aus 36 Kilometern Höhe von einem Ballon abspringen.

Bis auf eine Höhe von 31 Kilometern wagte sich vor rund 50 Jahren Joe Kittinger bei seinem spektakulären Sprung. Das Red Bull Stratos Science Team will jetzt noch höher hinaus und arbeitet seit Jahren mit Hochdruck an der Perfektionierung des technischen Equipments. Erstmals stellt die Mannschaft jetzt Details ihrer Ausrüstung vor.

Mit Bungee-Sprüngen wird der perfekte Absprung koordiniert, in weiteren Höhensprüngen das Material auf Herz und Nieren getestet.

Dabei kommt Ausrüstung zum Einsatz, das eigens für die Mission Red Bull Stratos entwickelt wurde. Dieser Umstand stimmt den 41-Jährigen Piloten Felix Baumgartner manchmal nachdenklich: „Erstmals hängt das Überleben nicht nur von mir selbst, sondern auch von der Technik ab. Das Equipment soll mich vor den überlebenswidrigen Bedingungen schützen, kann bei einer Fehlfunktion aber auch zur Katastrophe führen. Da hat man bei neuen Testserien schon ein mulmiges Gefühl im Bauch.“

Ballon

Der rund  850.000 Kubikmeter große Ballon besteht aus einem leistungsstarken Polyethylenfilm, der gerade einmal 0,002 mm dick ist. Dennoch kommt er auf ein Fläche von fast 162.000 m² (entspricht mehr als 20 Fußballfeldern) und wiegt etwa 1.360 kg. Ein 25 Tonnen schwerer Kran wird beim komplizierten Start die Kapsel direkt unter die gewaltige Ballonhülle manövrieren, damit sie sauber abhebt. Falsches Timing könnte einen Pendeleffekt bewirken, der die Kapsel auf den Boden prallen lassen und die Mission als auch Baumgartner selbst gefährden könnte.

Kapsel

Während das silberne Äußere der Kapsel (Durchmesser 2,40 m, Höhe 3,35 m) an eine futuristische Wiedereintrittskapsel aus der Raumfahrt erinnert, liegt das Hauptaugenmerk auf der Druckkabine im Inneren (Durchmesser 1,80 m). Anders als Joe Kittingers nach außen geöffnete Gondel, wird die abgedichtete und auf Normaldruck gehaltene Red Bull Stratos Kapsel als Lebenserhaltungssystem dienen, bis der Pilot die Sprunghöhe erreicht und seinen Anzug unter Überdruck gesetzt hat. Die Kapsel ist mit drei Fallschirmen ausgestattet, welche – gemeinsam mit einem in 150 Falltests konzipierten Stoßpolster (absorbiert bis zu sechs G) – für eine gedämpfte Landung sorgen werden. Dank dieser einzigartigen Vorrichtung können die Kamera- und Datenerhebungsausrüstung und im Notfall auch Baumgartner selbst sicher zur Erde zurückkehren.

Chest-Pack

Dieser Brust-Container wird über dem Druckanzug getragen und enthält diverse Überwachungs- und Kommunikationsvorrichtungen. Dazu gehören etwa Funk, GPS-Ortungsgeräte,  Fernmessung, eine HD-Kamera, ein Paket der Fédération Aéronautique Internationale zur Verifizierung des Rekordes sowie eine Inertialmesseinheit (IMU), die Steigung, Geschwindigkeit und Drall bestimmt. Die Machzahl wir Baumgartner mittels Monitor am Armband sowie Audiowiedergabe im Helm mitgeteilt. Das Chest-Pack verfügt über eine eigene Batteriestromversorgung sowie separate Kontrollsysteme, mit denen das Visier bei Bedarf entnebelt und enteist werden kann. Alle  gesammelten Informationen werden in Echtzeit an das Mission Control Centre weitergeleitet.

Fallschirmsystem.

In monatelangen Tests wurde für die Mission Red Bull Stratos ein neuartiges Fallschirmsystem entwickelt, das den extremen Bedingungen eines Überschallflugs trotzen kann.

Bremsfallschirm: Er dient im Notfall (Flat Spinning / Trudeln) zur Stabilisierung und widersteht auch hohen Geschwindigkeiten. Revolutionär ist nach Einschätzung des Teams der Beschleunigungsanzeiger, der die Zentrifugalkraft und die Dauer der Belastung misst. Überschreitet Baumgartner sechs Sekunden lang einen Wert von 3,5 G, wird der Bremsfallschirm automatisch geöffnet.

Reserve: Der Reservefallschirm aktiviert sich automatisch auf einer Höhe von 762 Metern. Zusätzlich wird Baumgartner mittels eines Spezialhebels die Möglichkeit haben, die Reserve abzutrennen – und zwar dann, wenn sie sich irrtümlich hoch oben in der Stratosphäre öffnet und durch das langsame Sinken die Sauerstoffvorräte knapp werden.

Hauptfallschirm: Hierbei handelt es sich um einen neunzelligen Ram-Air-Fallschirm (Staudruck-Fallschirm) – läuft alles nach Plan, der einzige Fallschirm den Baumgartner öffnen wird.

All diese technologischen Aspekte sollen das Überleben von Felix Baumgartner sowie den Erfolg der Mission Red Bull Stratos sichern. Trotz der zahlreichen Tests und der Experten im Team bleibt aber immer ein gewisses Restrisiko – wie auch der Österreicher selbst weiß: „Niemand vermag genau zu sagen, was passiert, wenn der Körper die Schallmauer durchbricht. Teile meines Körpers werden sich mit Überschallgeschwindigkeit, andere mit Unterschallgeschwindigkeit bewegen. Das wird ein äußerst kritischer Moment.”

Mehr zum Thema "General Aviation" HS



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

ILA Berlin Air Show
Frage des Monats

Welches Thema hat Ihnen im aerokurier 4-2014 am besten gefallen?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


aerokurier 04/2014

aerokurier
04/2014
26.03.2014

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Air Race Fieber
- Im UL Rund um Deutschland
- Pilot Report Eclipse 500/550
- Im Cockpit der L-39
- Portrait Uwe Thies
- aerokurier Speed-OLC
- 56 Seiten Aero-Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App