09.02.2015
aerokurier

Mehr K.o.-Runden und mehr DuelleRed Bull Air Race 2015 wird attraktiver

Die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 wird noch spannender und attraktiver für Zuschauer. In einem neuen Rennformat gibt's mehr direkte Duelle zwischen den Piloten.

Matthias Dolderer Red Bull Air Race 2009 Barcelona Gate-Durchflug

In niedriger Höhe passieren die Rennpiloten die "aufgeblasenen" Pylone. Im Bild Matthias Dolderer mit seiner Edge 540. Foto und Copyright: Tom Lovelock/Red Bull Air Race.  

 

Die Rennsaison der Red Bull Air Race WM 2015 beginnt in wenigen Tagen in Abu Dhabi. Am 13./14. Februar bildet die Rennstrecke der Wüstenstadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) wieder die traditionelle Kulisse für den großen Auftakt der schnellsten Motorsportserie der Welt. Neu ist in diesem Jahr der Modus. Zum ersten Mal werden 14 Piloten starten (bisher waren es 12). Sie fliegen in direkten Duellen "Mann gegen Mann" in den ersten beiden Runden die jeweils Besten aus ("Round of 14" und "Round of 8").

Die sieben Round of 14-Gewinner qualifizieren sich ebenso für die Round of 8 wie die schnellsten Verlierer. Die vier Sieger der Achter-Runde ermitteln anschließend im "Final 4" den Sieger. Bisher wurden direkte Duelle nur in der ersten Runde ausgetragen.

Für die Piloten bedeutet das neue Format einen noch höheren fliegerischen Anspruch und eine noch größere Präzision.

Zum Kader der besten 12 Rennpiloten gesellen sich der Franzose Francois Le Vot sowie der Spanier Juan Velarde. Beide flogen 2014 im Challenge-Cup. Auch hier gibt es eine Neuerung: Die aufstrebenden Piloten tragen ihr Rennen nicht mehr am Qualifikationstag sondern am Wettkampftag vor der "Round of 14" aus.

Bei der Red Bull Air Race-Saison 2015 geht es für den Briten Nigel Lamb um die Titelverteidigung. Vize-Weltmeister Hannes Arch (Österreich) wird sicher ebenso angreifen wie der Drittplatzierte Paul Bonhomme (Großbritannien). Beide können Lamb schon beim ersten Rennen in Abu Dhabi unter Druck setzen.

Allerdings gibt es auch noch andere starke Verfolger mit Nicolas Ivanoff (Frankreich), Pete McLeod (Kanada), Matt Hall (Australien), Matthias Dolderer (Deutschland), Martin Sonka (Tschechien), Yoshi Muroya (Japan), Peter Besenyei (Ungarn), Kirby Chambliss und Michael Goulian (beide USA). Dazu kommen die Neulinge Le Vot und Velarde. 



Weitere interessante Inhalte
90. Jubiläum Lindberghs Alleinflug über den Atlantik

21.05.2017 - Am 21. Mai 1927 landete Charles Lindbergh mit der Spirit of St. Louis auf dem Pariser Flugplatz Le Bourget, nachdem er am Vortag von New York aus gestartet war. Lindbergh ging damit in die Geschichte … weiter

Förderprogramm Dritte Saison für Top Hawk

15.05.2017 - Das Top-Hawk-Programm von Textron Aviation wächst weiter: Der amerikanische Konzern stellt fünf Flugschulen an Universitäten eine Skyhawk zur Verfügung. Ziel des Projekts ist es, den Nachwuchs für die … weiter

Reihenmotor Auster 5J/1 und Bücker FK 131: Reihe statt Boxer

28.04.2017 - Bei modernen Flugmotoren sind die Zylinder meist gegenüberliegend angeordnet. Lycoming, Continental oder Rotax – das Boxerprinzip ist State of the Art. Die Marktsituation führt mitunter dazu, dass der … weiter

Austro Engine verlängert Wartungsintervall AE330 für 1800 Stunden zugelassen

16.04.2017 - Zwei Jahre nach der Markteinführung hat Austro Engine den Überholungszeitraum des 180 PS starken AE330 auf 1800 Stunden erweitert. … weiter

Große Einmot mit SMA-Diesel AERO 2017: Videoreport Diamond DA50-V

08.04.2017 - Diamond Aircraft zeigte in Friedrichshafen erstmals die neueste Entwicklung der DA50, die nun einen Dieselmotor von Safran-SMA erhalten hat. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 05/2017

aerokurier
05/2017
26.04.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Stemme S12
- XtremeAir XA42
- Messebericht AERO 2017
- Cessna Citation Longitude
- Mil Mi-2
- Lizenzen: SPL/LAPL(S)
- DC-3 über Kolumbien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App