19.02.2016
aerokurier

HYPSTAIR-ProjektPanthera mit Hybridantrieb

Dem slowenischen UL- und Leichtflugzeughersteller Pipistrel ist Anfang Februar ein bedeutender Schritt auf dem Weg zum elektrischen Fliegen gelungen. Am 9. Februar nahm das Unternehmen für den im Rahmen des HYPSTAIR-Projekts entwickelten Hybridantrieb die Bodenerprobung auf.

Pipistrel_Hypstair

Der Hybridantrieb des HYPSTAIR-Projekts läuft in einer Zelle des High-Tech-Viersitzers Panthera. Foto und Copyright: Pipistrel  

 

Am HYPSTAIR-Projekt sind mit dem federführenden Unternehmen Pipistrel, die Siemens AG, MBVision und die Universitäten von Pisa und Maribor beteiligt. Der jetzt in einer Zelle des High-Tech-Viersitzers verwirklichte Hybridantrieb ermöglicht drei verschiedene Betriebsarten. Die Antriebsleistung kann rein elektrisch erbracht werden, vom Generator allein oder in der Kombination von Generator und Elektromotor.

Von Siemens kommt das elektrische Antriebssystem. Der E-Motor liefert mit 200 kW die Startleistung und für den Steig-/Reiseflug 150 kW Dauerleistung. Der Generator schafft 100 kW, bei einem Leistungs-/Gewichtsverhältnis von 5 kW/kg. Doppelwicklungen und vier Kontroller sorgen für die notwendige Zuverlässigkeit des Systems. Das Kolbentriebwerk des Generators arbeitet dank Turbolader immer mit Normaldruck. Eine Einhebelbedienung und ein umfassend informierendes Überwachungsdisplay gestaltet, laut Pipistrel, die Bedienung des komplexen Hybridantriebs einfach.

Bei der ersten Erprobung des Systems in der Zelle des High-Tech-Viersitzers Panthera wurden bereits alle Betriebsmodi bis in die Grenzbereiche getestet. Für die Umsetzung der Motorleistung wurde ein langsam und damit leise laufender Fünf-Blatt-Propeller gewählt.

Der Hybridantrieb ermöglicht, umweltfreundliches, leisen Fliegen.



Weitere interessante Inhalte
Umweltgerecht fliegen Achtung, Vögel!

28.08.2016 - Aircraft-relevant Bird Areas, kurz ABAs, gibt es vor allem im norddeutschen Raum und an den Küsten zuhauf. Was bedeuten sie, und worauf soll man als Pilot achten? … weiter

Know-How Kleine FVK-Reparaturen

27.08.2016 - Vor Reparaturen an FVK-Teilen schreckt so mancher fliegende Zeitgenosse zurück. Dabei kann man kleine Schäden an nichttragenden Teilen wie etwa Verkleidungen mit Harz, Gewebe und etwas handwerklichem … weiter

Kein Stress Psychisch fit fürs Fliegen?

24.08.2016 - Flugsicherheit ist in der Luftfahrt auf der Prioritätenliste ganz oben angesiedelt. Bei der Beurteilung der eigenen psychischen Fitness ist jedoch kritische Selbstbetrachtung gefragt. Wer Stress aus … weiter

Loopings am Blocksberg Deutsche Meisterschaft im Motorkunstflug

23.08.2016 - Mit neuen Regeln, aber besten Rahmenbedingungen wurden am Fuße des Brockens die diesjährigen deutschen Meister in den Kategorien Sportsman, Intermediate, Advanced und Unlimited ermittelt. … weiter

Ist der noch ganz dicht? Druckverlustmessung

23.08.2016 - Der Brennraum ist das Herz eines jeden Benzin- oder Dieselmotors. Deshalb wird in regelmäßigen Abständen überprüft, ob er – im wahrsten Sinne des Wortes – noch ganz dicht ist. In der Luftfahrt wird … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2016

aerokurier
09/2016
24.08.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Wasserfliegen Bahamas
- Oshkosh AirVenture 2016
- Zehn Jahre Quaxe
- Pilot mit Bachelor
- SZD-24 Foka 4
- Wettbewerbsklasse Doppelsitzer
- Helikopter-Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App