Das Motorrad ins Flugzeug packen

Einen erfrischend neuen Ansatz in Sachen Mobilität am Flugplatz verfolgt das amerikanische Unternehmen MotoPOD. Mit dem neu entwickelten System namens MotoLOAD lässt sich ein Motorrad an Bord einer Piper PA-32 oder PA-34 verstauen.

MotoPOD Foto

Mit dem eigenen Motorrad ist man auch an abgelegenen Flugplätzen mobil. Foto und Copyright: MotoPOD/David Shelton  

 

Die Idee dahinter: Das Motorrad, eine Yamaha mit faltbarem Lenker, wird auf ein tragendes Gestell gelegt. Mit der Kraft eines Akkuschraubers wird das so genannte MotoCYCLE mittels einer integrierten Seilwinde auf einer Rampe nach oben gezogen und schließlich mit einer Schwenkbewegung im Laderaum des Flugzeugs verstaut.

Rund 15000 US-Dollar kostet das Komplettpaket. Es besteht aus einem autobahntauglichen Motorrad mit zwei Sitzplätzen sowie dem Ladesystem für die Einmot PA-32 oder die Zweimot PA-34. Weitere Flugzeugmuster sollen folgen.

pat



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2014

aerokurier
09/2014
27.08.2014

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Oshkosh 2014
- Pilatus PC-24
- Stemme Sky Sportster
- Segelflug-WM
- Praxistest Erdanker
- Hund als Copilot
- UL-Helikopter

Frage des Monats

Welches Thema hat Ihnen im aerokurier 9-2014 am besten gefallen?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App