06.12.2012
aerokurier

Hawker Beechcraft: Gericht genehmigt Weg aus dem KonkursBeechcraft: New Yorker Gericht genehmigt Rettungsplan

Gute Nachrichten für die Hawker Beechcraft Corporation: Das zuständige Konkursgericht in New York hat den Rettungsplan für den traditionsreichen Flugzeugbauer genehmigt. Wenn alles nach Plan verläuft, kann die Firma das Insolvenzverfahren am 31. Januar 2013 hinter sich lassen.

Das Konkursgericht des südlichen Distrikts von New York hat am 5. Dezember den gemeinsam von der Hawker Beechcraft Corporation aus Wichita, Kansas, und ihren größten Gläubigern erarbeiteten Rettungsplan (Joint Plan of Reorganization/POR) genehmigt. Momentan steht die Firma noch unter dem Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des amerikanischen Konkursrechts. Der nächste Schritt im Verfahren besteht aus einer Abstimmung unter den Gläubigern des Unternehmens, das am 22. Januar 2013 beendet sein soll. Danach darf das Gericht das Unternehmen aus der Insolvenz nehmen.

Hawker Beechcraft plant im Rahmen der Unternehmensrettung vor dem Konkurs massive Einschnitte in der Produkpalette. So will Hawker Beechcraft künftig die Hawker-Jets nicht mehr bauen. Sollte ein Verkauf dieses Unternehmensteils nicht möglich sein, kündigte Hawker-Beechcraft-Chef Bill Boisture die Schließung dieses Bereichs als Option an.

Das Unternehmen soll nach der Restrukturierung nur noch Beechcraft heißen und will sich auf die Kolbenmotor- und Turbopropflugzeuge sowie auf Special Mission Aircraft und militärische Trainer konzentrieren.



Weitere interessante Inhalte
MT-Propeller MTV-27 für mehrere Muster zertifiziert

09.03.2017 - Diese STCs erlauben die Installation des Fünfblatt-Propellers bei Flugzeugen von Beechcraft und Twin Commander. Neben einer Leistungssteigerung senkt das Upgrade die Geräuschemissionen. … weiter

Weltumrundung Erste afghanische Pilotin auf großer Tour

01.02.2017 - Die Afghanin Shaesta Waiz will mit diesem Flug Frauen auf der ganzen Welt inspirieren, Karrieren in der Luftfahrt zu verfolgen. … weiter

Beechcraft Werksupgrade für King Air 350

06.12.2016 - Der amerikanische Flugzeughersteller bietet die Special-Mission-Varianten des beliebten Turboprops, 350HW und 350ER, optional mit stärkeren Triebwerken von Pratt & Whitney Canada an. … weiter

Wartung Augsburg Air Service erhält EASA Part 145-Zertifizierung für Russland

20.07.2016 - Seit Juli 2016 darf das Unternehmen Instandhaltungs- und andere Maßnahmen auch an russisch registrierten Luftfahrzeugen der Marken Beechcraft, Hawker, Cessna und Piper durchführen. … weiter

"PowerAdvantage"-Programm Wartungspaket für King Air und Caravan

01.03.2016 - Textron Aviation erweitert sein Wartungsprogramm für die Triebwerke der Beechcraft King Air und der Cessna Caravan mit PT6A-Turboprop-Antrieb. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 08/2017

aerokurier
08/2017
28.06.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Faszination: Die besten Fotos aus sechs Jahrzehnten Fliegen
- Zukunft der General Aviation: Elektroflug und Urban Mobility
- Wahre Legenden: Zehn Fluggeräte der Superlative
- Praxis: Überleben auf hoher See
- Pilot Report: Piper M350 im Test

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

Be a pilot