29.02.2016
aerokurier

Sicher vor GewitternAm Münchner Flughafen warnen nowcast-Sensoren

Um Gewitter machen auch Airliner einen Bogen. Da ist es gut zu wissen, wo sich etwas zusammenbraut. Der Münchner Flughafen hat sich dazu jetzt mit den Vorhersagen der Firma nowcast besonders abgesichert.

nowcast_Antenne_MuenchnerFlughafen

Sensor von nowcast am Flughafen München zur Bestimmung des Spannungsfeldes in der umgebenden Luft. Foto und Copyright: nowcast  

 

Mit ihrem präzisen Blitzortungssystem LINET misst und erfasst nowcast deutschlandweit via 29 Sensoren jeden einzelnen Blitz. Europaweit sammeln sogar 150 und weltweit rund 500 nowcast-Sensoren Daten von Blitzen. Das Unternehmen stellt diese Gewitterdaten den Wetterdiensten und der Industrie zur Verfügung und bietet mit einem neuen Ortungssystem einen besonderen Service für Flughäfen.

Neben der Echtzeitmessung von Blitzen wurden von nowcast vor drei Jahren sogenannte Feldmühlen auf dem Flughafengelände installiert. Dabei handelt es sich um Geräte zur Messung des elektrostatischen Feldes zwischen Himmel und Erde. Kommt es zu einem dramatischen Anstieg der Spannung in diesem Feld, droht ein akuter Blitzeinschlag. Ebenso kann Entwarnung gegeben werden, wenn die Spannung wieder gegen null geht. Alle gesammelten Informationen werden in der von nowcast entwickelten Software LINET view für die Bodenkontrolle übersichtlich dargestellt.

Durch die Kombination aus beiden Messverfahren – das Blitzortungssystem LINET und die Feldmühlenanalyse – wird jede Gewitterbewegung erkannt und sogar Gewitter, die direkt über dem Flughafen entstehen, werden erfasst.

„Wir treiben die Weiterentwicklung unseres Gewittervorwarnsystems so voran, dass wir bis auf eine Minute genau sagen können, wann ein Gewitter über dem Münchner Flughafen eintrifft. Und aus einer Stunde Vorab-Warnzeit sollen zwei werden“, erklärte Daniel Betz, zuständig für die Produktentwicklung bei nowcast.



Weitere interessante Inhalte
Umweltgerecht fliegen Achtung, Vögel!

28.08.2016 - Aircraft-relevant Bird Areas, kurz ABAs, gibt es vor allem im norddeutschen Raum und an den Küsten zuhauf. Was bedeuten sie, und worauf soll man als Pilot achten? … weiter

Know-How Kleine FVK-Reparaturen

27.08.2016 - Vor Reparaturen an FVK-Teilen schreckt so mancher fliegende Zeitgenosse zurück. Dabei kann man kleine Schäden an nichttragenden Teilen wie etwa Verkleidungen mit Harz, Gewebe und etwas handwerklichem … weiter

Kein Stress Psychisch fit fürs Fliegen?

24.08.2016 - Flugsicherheit ist in der Luftfahrt auf der Prioritätenliste ganz oben angesiedelt. Bei der Beurteilung der eigenen psychischen Fitness ist jedoch kritische Selbstbetrachtung gefragt. Wer Stress aus … weiter

Loopings am Blocksberg Deutsche Meisterschaft im Motorkunstflug

23.08.2016 - Mit neuen Regeln, aber besten Rahmenbedingungen wurden am Fuße des Brockens die diesjährigen deutschen Meister in den Kategorien Sportsman, Intermediate, Advanced und Unlimited ermittelt. … weiter

Ist der noch ganz dicht? Druckverlustmessung

23.08.2016 - Der Brennraum ist das Herz eines jeden Benzin- oder Dieselmotors. Deshalb wird in regelmäßigen Abständen überprüft, ob er – im wahrsten Sinne des Wortes – noch ganz dicht ist. In der Luftfahrt wird … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 09/2016

aerokurier
09/2016
24.08.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Wasserfliegen Bahamas
- Oshkosh AirVenture 2016
- Zehn Jahre Quaxe
- Pilot mit Bachelor
- SZD-24 Foka 4
- Wettbewerbsklasse Doppelsitzer
- Helikopter-Special

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App