09.04.2014
aerokurier

Neuer Viersitzer auf der AERO 2014Vulcanair stellt die V1.0 vor

Vulcanair hat soeben auf der AERO die neue V1.0 enthüllt. Mit dem Viersitzer zielt der italienische Hersteller auf Kunden, die ein robustes und kostengünstiges Flugzeug suchen.

AERO 2014 Vulcanair V1.0

Die Vulcanair V1.0 ist noch nicht ganz fertig. Auf der AERO gestattete Vulcanair dennoch schon einen Blick auf den Viersitzer. Foto und Copyright: Frank Herzog  

 

Auf den ersten Blick ist überraschend: Die erste Vulcanair V1.0 ist soll erst im Sommer fliegen, doch die EASA-Zulassung hat sie bereits. Die Lösung des Rätsels: Die V1.0 basiert auf der Partenavia P.66 aus den 60er Jahren. Der Viersitzer wurde jedoch gründlich verbessert und im Kabinenbereich strukturell überarbeitet.

Die V1.0 soll einer der günstigsten Viersitzer auf dem Markt werden. Er entsteht in konventioneller Metallbauweise mit einem Stahlrohrgittergerüst im Kabinenbereich. Als Antrieb dient ein Lycoming IO-360M1A mit Mogas-Zulassung. Zum standardmäßigen Avionikpaket gehört ein Garmin G500. Die Vulcanair V1.0 soll unter 200000 Euro kosten.



Weitere interessante Inhalte
Zielgruppe: Vereine und Flugschulen Vulcanair legt robusten Ganzmetall-Hochdecker neu auf

18.04.2015 - Man reibt sich die Augen, wenn man die Vulcanair V1.0 von weitem sieht, so sehr ähnelt sie äußerlich der Cessna 172. Das Flugzeug stammt aus Italien und geht auf einen Entwurf von Professor Luigi … weiter

"Beobachter" auf dem Weg nach China Vulcanair liefert drei P.68 Observer 2 für Überwachungsaufgaben

21.03.2014 - Für Beobachtungs- und Vermessungsflüge werden künftig drei P.68 Observer 2 von Vulcanair im Reich der Mitte eingsetzt. Das erste Flugzeug befindet sich gerade auf dem Weg von Neapel zu seinem Endziel, … weiter

Reihenmotor Auster 5J/1 und Bücker FK 131: Reihe statt Boxer

28.04.2017 - Bei modernen Flugmotoren sind die Zylinder meist gegenüberliegend angeordnet. Lycoming, Continental oder Rotax – das Boxerprinzip ist State of the Art. Die Marktsituation führt mitunter dazu, dass der … weiter

Austro Engine verlängert Wartungsintervall AE330 für 1800 Stunden zugelassen

16.04.2017 - Zwei Jahre nach der Markteinführung hat Austro Engine den Überholungszeitraum des 180 PS starken AE330 auf 1800 Stunden erweitert. … weiter

Große Einmot mit SMA-Diesel AERO 2017: Videoreport Diamond DA50-V

08.04.2017 - Diamond Aircraft zeigte in Friedrichshafen erstmals die neueste Entwicklung der DA50, die nun einen Dieselmotor von Safran-SMA erhalten hat. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 04/2017

aerokurier
04/2017
29.03.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 48 Seiten AERO Special
- Pilot Report Dynali H3
- Versicherungen, Teil 3
- Heli-Expo
- Pulkfliegen: Risiken und Alternativen
- Lizenz-Übersicht, Teil 1
- MAF-Ausbildung

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App