21.02.2015
aerokurier

RFB Fanliner 1978: Flugbericht Rhein-Flugzeugbau Fanliner

Die Firma Rhein-Flugzeugbau ging bei ihrem Projekt Fanliner neue Wege in der Technik und im Design. Dieter Schmitt testete für die FLUG REVUE diese interessante Konstruktion und zeigte Vor- und Nachteile auf. An dieser Stelle veröffentlichen wir seinen Bericht von 1978 in einer gekürzten Fassung.

Ende der 1970er Jahre waren die deutschen Hersteller zwar führend im Segelflugzeugbau, bei den Reiseflugzeugen waren sie jedoch ins Hintertreffen geraten, analysierte Dieter Schmitt die damalige Situation. Der Autor sah den Wunsch vieler Piloten nach unkomplizierten und preiswert zu betreibenden Sport- und Reiseflugzeugen. Der fliegerische und technische Maßstab war seiner Ansicht nach  noch immer die Messerschmitt Taifun aus dem Jahre 1934. Im Fanliner von Rhein-Flugzeugbau aus Mönchengladbach vermutete der Pilot und Autor das Potenzial für den erhofften Fortschritt. Er berichtet.

Nach Erprobungen mit Segelflugzeugrümpfen und einigen Erfahrungen mit den Systemen ging man in die Planung für das erste Flugzeug, das ausschließlich für den Antrieb durch eine Mantelschraube konzipiert wurde: den Fanliner. Um die Entwicklungskosten der Zelle nicht zu hoch werden zu lassen, wurde ein erprobter Flügel verwendet. Dieser Flügel und Teile des Leitwerks stammen von Flugzeugen der US-Firma Grumman American, die durch die RFB-Schwesterfirma Sportavia-Pützer in der BRD vertrieben werden. Dagegen sind Antrieb, Triebwerk und Rumpf als jeweilige Komponenten im Flugzeugbau völlig neu, das gilt auch für deren Anordnung. Wie im Segelflugzeug sitzen die Piloten nun ganz vorn in einer aerodynamisch gut durchgebildeten Kabine aus GFK mit großen Plexiglasflächen.


WEITER ZU SEITE 2: Wankelmotor als Antrieb

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |     
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Großauftrag Piper verkauft 50 Archer nach China

12.01.2017 - Piper Aircraft hat von seinem chinesischen Vertragshändler China Air Shuttle eine Bestellung über 50 Archer erhalten. Abnehmer der Maschinen werden Flugschulen und Dienstleistungsunternehmen in der … weiter

Modellpflege für 2017 Cirrus präsentiert G6

04.01.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller sorgte erst kürzlich mit der Erstauslieferung des SF50-Jets für Furore. Nun legt Cirrus nach und schickt die sechste Generation seiner SR-Modelle ins Rennen. … weiter

Avionikupgrade Textron setzt auf das G1000 NXi

04.01.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller gab heute bekannt, das jüngst vorgestellte Garmin G1000 NXi in zahlreichen Cessna- und Beechcraft-Modellen einzusetzen. … weiter

Garmin bringt das G1000 NXi Integrated Flight Deck der neuen Generation

03.01.2017 - Garmin präsentiert, kaum hat das neue Jahr begonnen, das erste Neuheiten-Highlight. Für das beliebte Glascockpit G1000 gibt es mit dem G1000 NXi einen Nachfolger. Damit geht jetzt vieles drahtlos. … weiter

Einheizer aus Tirol Neue Enteisungs-Technologie

29.12.2016 - Wer rund ums Jahr auch längere Stre­­cken fliegt, weiß: Eisansatz ist ein ernstes Thema, und das nicht nur in der Verkehrs­fliegerei. Ein neues Enteisungsverfahren drängt nun auf den Markt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App