20.04.2012
aerokurier

AERO 2012: Volocopter als Zweisitzer Volocopter – ein neue Kategorie Fluggerät auf der AERO

Das Zeitalter der fliegenden Untertassen ist eingeläutet. e-volo aus Karlsruhe stellte auf der AERO den VC Evolution vor, eine Weiterentwicklung des spektakulären Volocopter, der im Oktober 2011 zum ersten Mal bemannt flog. <br />

AERO 2012 Volocopter als Zweisitzer

Noch sitzt Alexander Zosel obenauf. In einer künftigen Volocopter-Version "VC Evolution" wird sich die Passagierzelle unterhalb der Rotorenebene befinden. Foto und Copyright: © Frank Herzog/aerokurier  

 

Der Volocopter mit dem Namen VC Evolution, enthält eine an einem Karbonring aufgehängte Karbonzelle mit Glascockpit. Auf dem Ring befinden sich 18 Zweiblattpropeller (Durchmesser: je  1,70 m), die von Elektromotoren gespeist werden. Der Pilot steuert das gesamte System per Joystick, Pedale sind völlig überflüssig. Die Propeller allein sorgen für den Auftrieb und durch Drehzahländerung für die Steuerrichtung. Den Bau der Zelle (für ein- oder zwei Personen) und des mechanischen Aufbaus übernimmt DG-Flugzeugbau, die Propeller baut die Firma Helix GmbH.
Der Volocopter wird senkrecht gestartet und gelandet, die Reisegeschwindigkeit soll bei 54 Knoten (zirka 100 km) liegen, die Flugzeit bei (derzeit noch) einer Stunde. Geplant ist ein Reichweiten-Verlängerer, der die Elektromotoren zusätzlich mit Energie versorgen kann und die Flugzeit auf mehrere Stunden verlängert. Als maximale Flughöhe gibt der Hersteller 6500 Fuß an. Die Abflugmasse wird 450 kg betragen. Ein Gesamtrettungssystem soll das Fluggerät im Notfall sicher zum Boden bringen. Da der Volocopter laut Firmenangaben kinderleicht zu steuern ist, seine Motoren zudem 18-fach redundant, wird mit Unterstützung des DULV eine eigene Zulassung angestrebt, die als Unterkategorie im Bereich der UL-Helikopter angesiedelt sein könnte.
Alexander Zosel, Geschäftsführer von e-volo, beziffert die weitere Entwicklungs- und Flugtestzeit bis zur Serienreife mit etwa drei Jahren. In einem ersten Los sollen etwa 20 bis 30 Volocopter gefertigt werden. Die Volocopter-Entwicklung wird von Forschungseinrichtungen der Hochschule Karlsruhe und der Universität Stuttgart begleitet. 



Weitere interessante Inhalte
Neuer Leichthubschrauber Verträge für mehr als 100 SKYe SH09

23.03.2017 - Marenco Swisshelicopter vermeldet nach der Teilnahme an der Heli-Expo in Dallas nun Verträge für über 100 SKYe SH09. … weiter

RUAG Aviation Integration eines Sicherheitssystems in einen EC635

22.03.2017 - Das Schweizer Unternehmen installierte ein Pilotenassistenz und Sicherheitssystem in einen EC635 der Schweizer Luftwaffe, der im Rahmen eines Testprogramms der Nato zum Einsatz kommt. … weiter

Großauftrag Reignwood bestellt 50 Bell 505 Jet Ranger X

15.03.2017 - Im Rahmen der Heli-Expo 2017 schlossen der US-amerikanische Hubschrauberhersteller Bell und das chinesisch-thailändische Unternehmen Reignwood einen Vertrag über 50 Bell 505 Jet Ranger X ab. … weiter

Pratt & Whitney Canada Längere TBO für H135P2-Triebwerk erhalten

09.03.2017 - Das LBA genehmigte ein verlängertes Wartungsintervall für die PW206B2-Turbine, die in der H135P2-Flotte der DRF Luftrettung zum Einsatz kommt. … weiter

Flottenmodernisierung QinetiQ bestellt vier H125

08.03.2017 - Die neuen Helikopter sollen bei der Ausbildung von Testpiloten und Ingenieuren an der Empire Test Pilots‘ School (ETPS) zum Einsatz kommen. Die Indienststellung der vier H125 wird für 2019 erwartet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App