08.07.2014
aerokurier

Schumacher-Krankenakte kommt aus Rega-RechnerSchweizerische Luftrettungsorganisation reicht Strafanzeige ein

Im Zusammenhang mit dem "Diebstahl" einer Patientenakte von Michael Schumacher geriet jetzt die schweizerische Luftrettungsorganisation Rega in die Schusslinie.

Rega Jubiläum Flotte

Neben den beiden Helikoptermustern Grand Da Vinci und EC145 betreibt die Rega drei Ambulanzflugzeuge des Musters Bombardier Challenger CL-604. Foto: Rega  

 

Die schweizerische Luftrettungsorganisation Rega mit Sitz in Zürich genießt nicht nur in ihrer Heimat einen hervorragenden Ruf. Die Organisation der Luftrettung mit Helikoptern und Ambulanzjets ist beispielhaft und das Personal ist hervorragend ausgebildet. Umso schlimmer ist, dass offenbar von einem Rechner der Rega vertrauliche Patienteninformationen weitergegeben worden sind. 

Eine französische Zeitung (Dauphiné Libéré) hatte am Montag (7. Juli) veröffentlicht, dass Informationen über die Krankenakte von Michael Schumacher, die kürzlich einigen Medien angebot wurde, vom Computer einer "wichtigen Helikopterfirma mit Sitz in Zürich" aus verschickt worden seien.

Die Rega teilte gegenüber der Presse mit, sie habe für die Verlegung des Patienten (Schumacher) von Grenoble nach Lausanne medizinische Abklärungen getroffen und den Transport per Ambulanz organsiert. Im Rahmen dieser Abklärung sei der Rega vom Spital in Grenoble ein medizinischer Bericht zur Verfügung gestellt worden. Die Rega nimmt weiterhin Stellung, dass ihr kein Hinweis auf ein felhbares Verhalten von Mitarbeitern vorliege, weshalb sie derzeit davon ausgeht, dass keine Patietenrechte verletzt und das Arztgeheimnis gewahrt wurden. Ebenso habe sie keine Kenntnis von laufenden Ermittlungen oder Verfahren von Behörden. 

Um umfassend Klarheit in dieser Angelegenheit zu schaffen, hat die Rega am heutigen Dienstag (8. Juli) eine Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Zürcher Staatsanwaltschaft eingereicht.



Weitere interessante Inhalte
Wintersport-Unfälle Rega pausenlos im Einsatz

21.02.2017 - Rund 150 Mal mussten die Schweizer Rettungshelikopter der Rega von Samstagmorgen bis Sonntagabend ausrücken – so oft wie noch nie in diesem Winter. … weiter

Erfolgsstory 50 Jahre BO105

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob der legendäre Hubschrauber zu seinem Jungfernflug ab. Weltweit sind heute noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz. … weiter

Bilanz 2016 ADAC Luftrettung startet zu 54444 Notfällen

07.02.2017 - Die Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung sind im Jahr 2016 zu 54444 Notfällen gestartet. Damit hoben die Lebensretter tagsüber im Durchschnitt etwa alle fünf Minuten zu einem Einsatz ab. … weiter

Jahresbilanz 2016 DRF fliegt 35000 Luftrettungseinsätze

27.01.2017 - Die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung leisteten im vergangenen Jahr 35 846 Notfalleinsätze (2015: 36476 Einsätze). … weiter

Airbus Helicopters Positiver Jahresbericht für 2016

27.01.2017 - Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App