29.10.2015
aerokurier

AlpenflugSchweiz reduziert Zahl der Bergflugplätze

Der Schweizer Bundesrat hat ein neues Konzept für Gebirgslandeplätze (GLP) verabschiedet. Danach wird die Genehmigung der Landeplätze Rosenegg-West und Gumm im Kanton Bern aufgehoben.

Heliskiing

In der Schweiz gibt es 40 Bergflugplätze, die zum großen Teil auch fürs Heliskiing benutzt werden. Foto und Copyright: Wucher  

 

Gebirgslandeplätze nach Schweizer Definition befinden sich in über 1100 m Höhe. Sie dienen zu Ausbildungs-, Übungs- und sportlichen Zwecken oder zur Beförderung von Touristen und verfügen über keinerlei Infrastruktur. Laut Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) wurden 2012 rund 12500 Landungen auf den zu der Zeit genehmigten 42 Gebirgslandeplätzen durchgeführt, 5260 zu Schulungszwecken, 4840 gingen auf das Konto des Heliskiings.

Die Gebirgsflugplätze stehen in der Kritik der Alpenschützer. Die Bergflugplätze sind aber sie zu eine erheblichen Teil unverzichtbar für Rettungs- und Transportflüge im Gebirge. Eine Studie hatte dem BAZL 2014 bescheinigt, dass eine Einschränkung des Heliskiings die Qualität der Flugrettung mindern und dem Tourismus schaden wird.

Die Reduzierung der Gebirgslandeplätze auf die Höchstzahl von 40 hatte der Schweizer Bundesrat schon im vergangenen Jahr beschlossen. Ausschlaggebend war, dass von den ursprünglich 48 Gebirgslandeplätzen nur 42 benutzbar waren.

Der Aero Club der Schweiz hatte gegen die Reduzierung Stellung bezogen und anstelle der Schließung von Rosenegg-West zwei Alternativen vorgeschlagen („Staldenhorn“ beziehungsweise „Äußere Wallig). Das fand aber kein Gehör. Der Aero Club geht jetzt aber davon aus, dass der Bestand der verbliebenen 40 Gebirgsflugplätze für die nächsten Jahrzehnte gesichert ist.



Weitere interessante Inhalte
Luxaviation-Hubschrauberflotte verdoppelt sich Luxaviation Helicopters kauft Starspeed

13.09.2017 - Die luxemburgische Firma Luxaviation Helicopters hat das englische Unternehmen Starspeed aufgekauft und verfügt nun über 42 Helikopter. Starspeed bleibt weiterhin unter eigener Leitung. … weiter

Firmenporträt BHS Helicopterservice GmbH: Starke Partner

25.08.2017 - Luxuriös und flexibel mit dem Heli reisen – BHS ist auf VIP-Flüge spezialisiert. Seit etwa einem Jahr ist das Bamberger Unternehmen offiziell als Außenstelle von DC Aviation tätig. … weiter

Musterwechsel in Österreich ARA Flugrettung bekommt H145

15.08.2017 - Ab April 2018 ist die ARA Flugrettung die Erste in Österreich, die den modernen Hubschraubertyp nutzt. Die in Reutte (Tirol) und Fresach(Kärnten) stationierten H145 sollen vielfältiger einsetzbar sein … weiter

Flug-Lizenzen Hubschrauber: Senkrechtstart ins Vergnügen

01.08.2017 - Hubschrauber sind die Arbeitstiere der Luftfahrt und im Rettungswesen, in Polizei- und Militäreinsätzen, aber auch im Tourismus unverzichtbar geworden. Die aktuelle Folge der Lizenzübersicht-Serie … weiter

Flottenmodernisierung AW169 wird neuer norwegischer Polizei-Helikopter

26.07.2017 - Die Polizei will das Leonardo-Muster unter anderem für die Überwachung und den Transport einsetzen. Die offizielle Vertragsunterzeichnung findet voraussichtlich im August statt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt