11.03.2015
aerokurier

150 Kaufinteressenten für Kohlefaser-Helikopter aus Neuseeland RR300-Triebwerk für KC630 von Composite Helicopters International

Mehr als 150 Kaufinteressenten trugen sich bei der Heli Expo in Orlando am Stand von Composite Helicopters International ein. Der neue fünfsitzige Leichthubschrauber KC630 aus Neuseeland soll künftig mit dem RR 300-Triebwerk von Rolls-Royce fliegen.

Composite Helicopters KC630

Die KC630 von Composite Helicopters aus Neuseeland soll mit dem RR300-Triebwerk von Rolls-Royce fliegen. Foto und Copyright: Renate Strecker  

 

Für das neuseeländische Unternehmen Composite Helicopters International bedeutete der Auftritt bei der Heli-Expo in Orlando, Florida, eine Premiere. Umso erfreulicher war die Bilanz, die das Unternehmen aus Auckland nach der Messe ziehen konnte. Mehr als 150 Interessenten für die neuen Kohlefaser-Leichthubschrauber mit Turbinentriebwerk, KC630 und KC650, bekundeten ihre ernstzunehmenden Kaufinteressen.

Entwickelt werden in Auckland zurzeit die KC630 mit fünf Plätzen sowie die KC650 mit sechs Plätzen. Für die KC630 wird künftig Rolls-Royce das Turbinentriebwerk liefern. Auf der Heli-Expo unterschrieben beide Unternehmen ein MOU (Memorandum of Understanding) über die Lieferung des kompakten RR300 (mit 224 kW/300 shp Leistung), das auch die R66 von Robinson antreibt. 

Der neuseeländische Fünfsitzer, entwickelt unter dem Patent EvoStrengh, das laut Hersteller eine Evolution in Bezug auf die strukturelle Stärke des Materials darstellt, und den Helikopter sowohl vor Beschädigungen als auch vor Korrosion und Materialermüdung schützen soll, hatte erst kürzlich für Aufregung gesorgt. Aufgrund eines Materialfehlers in einem Bauteil der Taumelscheibe war eine Notsiutation im Flug aufgetreten.

Cheftestpilot und Firmenchef Peter Maloney sowie ein zweiter Testpilot, Norbert Idelton, befanden sich an Bord des Helikopters, um weitere Flüge für das Zulassungsverfahren zu absolvieren. In einer Flughöhe von 500 Fuß versagte plötzlich das Bauteil, es folgte der Kontrollverlust über den Hauptrotor und der Helikopter war nur noch sehr bedingt steuerbar. Videokameras, die für die Flugerprobung am Heck und in der Kabine angebracht waren, zeichneten den weiteren dramatischen Flugverlauf auf, bei dem die Piloten versuchten, den Helikopter zu stabilisieren und zur Landung zu bringen.

Schließlich gelang eine Notlandung auf bergigem Terrain, bei dem der Helikopter zwar beschädigt wurde, beide Piloten aber unverletzt aussteigen konnten. Aufgrund der Videobilder konnten die Unfallermittler auch die Ursache der Fehlfunktion schnell ermitteln.   



Weitere interessante Inhalte
Bell 429-Simulator Bell eröffnet Trainingszentrum in Valencia

17.01.2017 - Die neue Bell Helicopter Training Academy (BTA) in Valencia beginnt in diesem Monat mit den ersten Kursen auf dem Model 429. Dafür steht auch ein Level-D-Simulator von TRU bereit. … weiter

Robinson R66 Turbine Marine Zertifizierung durch die EASA

10.01.2017 - Seit Ende Dezember ist die Nutzung ausfahrbarer Schwimmer für den R66 Turbine Marine durch die EASA genehmigt worden. … weiter

Einheizer aus Tirol Neue Enteisungs-Technologie

29.12.2016 - Wer rund ums Jahr auch längere Stre­­cken fliegt, weiß: Eisansatz ist ein ernstes Thema, und das nicht nur in der Verkehrs­fliegerei. Ein neues Enteisungsverfahren drängt nun auf den Markt. … weiter

Elektrohelikopter Volta hebt ab

20.12.2016 - Die französische Hersteller Voltahelicopter entwickelt mit dem Volta einen Einsitzer mit Elektroantrieb. Jüngst gelang ein Flug von über 15 Minuten. … weiter

Flottenerneuerung geplant Rega setzt auf H145

09.12.2016 - Die schweizerische Rettungsflugwacht Rega hat den Kauf von sechs neuen Hubschraubern des Modells H145 beschlossen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die sechs Hubschrauber inklusive medizinischer … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 12/2016

aerokurier
12/2016
23.11.2016

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Me 262
- Reise: Südwest-Frankreich
- Pilot Report Remos GXiS
- Trixy Spirit
- Flugzeug einmotten
- Ventus Generation 3
- Fliegen über der Kalahari

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App