03.09.2009
aerokurier

Polizeipiloten Ausbildung Bonn HangelarPolizeipiloten-Ausbildung ausschließlich in Bonn/Hangelar

Mit der Umbenennung der Luftfahrerschule der Bundespolizei (BPOL) in „Luftfahrerschule für den Polizeidienst“ beginnt für die Helikopterpiloten der Polizeien in Deutschland eine neue Zeitrechnung. Ab sofort werden am Flugplatz Bonn/Hangelar ausnahmslos alle Polizeipiloten ausgebildet.<br />

Ausbildung Polizeipiloten

Gemeinsame Ausbildung: Piloten der Länderpolizei und der Bundespolizei am Ausbildungsstandort Bonn/Hangelar. Foto und Copyright: Bundespolizei  

 

Der Flugplatz Bonn/Hangelar ist nun der einzige deutsche Standort für die Aus- und Weiterbildung von Polizeipiloten des Bundes und der Länder. Deutschland ist damit das bisher einzige europäische Land, das diesen einheitlichen Ausbildungsweg gewählt hat. Die gemeinsame Schule der Polizeien des Bundes und der Länder (13 Bundesländer verfügen über eigene Polizeihubschrauber-Staffeln) unter einem Dach nutzt dabei Synergieeffekte, indem sowohl Fluglehrer als auch die Helikoptermuster beider Polizeibereiche zum Einsatz kommen.

Zudem reduziert dies die Ausbildungskosten, weil die Verlagerung von Flugstunden auf den Simulator zur Verringerung von echten Flugstunden führt. Gleichzeitig erhöht die zentrale Aus- und Weiterbildung die Effizienz, denn alle Flüge unterliegen der einheitlichen Vorgabe für den polizeilich-taktischen Flugdienst, insofern beendet jeder Polizeipilot seine Ausbildung auf dem gleichen fliegerischen Niveau.

Die Ausbildungslehrgänge zum CPL(H), die bisher bei der BPOL im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfanden, werden nun jährlich durchgeführt, die Zahl der Pilotenanwärter/angehende Bordwarte liegt bei 30 pro Lehrgang. Darüber hinaus finden auch alle Fortbildungslehrgänge sowie Lehrgänge für Mustereinweisungen in Hangelar statt. Zum Einsatz kommen die Helikoptermuster EC120 (Basisschulung), EC135, EC145/BK 117, EC155, AS 332 L-1 Super Puma und MD900/902 Explorer.

 



Weitere interessante Inhalte
Wintersport-Unfälle Rega pausenlos im Einsatz

21.02.2017 - Rund 150 Mal mussten die Schweizer Rettungshelikopter der Rega von Samstagmorgen bis Sonntagabend ausrücken – so oft wie noch nie in diesem Winter. … weiter

Erfolgsstory 50 Jahre BO105

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob der legendäre Hubschrauber zu seinem Jungfernflug ab. Weltweit sind heute noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz. … weiter

Bilanz 2016 ADAC Luftrettung startet zu 54444 Notfällen

07.02.2017 - Die Hubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung sind im Jahr 2016 zu 54444 Notfällen gestartet. Damit hoben die Lebensretter tagsüber im Durchschnitt etwa alle fünf Minuten zu einem Einsatz ab. … weiter

Airbus Helicopters Positiver Jahresbericht für 2016

27.01.2017 - Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus. … weiter

Flottenerneuerung geplant Rega setzt auf H145

09.12.2016 - Die schweizerische Rettungsflugwacht Rega hat den Kauf von sechs neuen Hubschraubern des Modells H145 beschlossen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die sechs Hubschrauber inklusive medizinischer … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 03/2017

aerokurier
03/2017
22.02.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Flight Training Special
- Klemm 25 im Eigenbau
- Neulackierung Segelflugzeug
- UL-Reisebericht Grönland
- Versicherungen, Teil 3
- WM in Australien
- Leserwahl 2017

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App