24.11.2014
aerokurier

Pläne der Björn-Steiger-Stiftung Neueinstieg in die Luftrettung?

Nach dem Unfalltod ihres Sohnes im Jahr 1969 gründeten Uta und Siegfred Steiger eine Stiftung, mit dem Ziel, schnelle ärtzliche Hilfe zum Unfallort zu bringen.Daraus entstand die heutige DRF Luftrettung. Neuen Zeitungsberichten zufolge soll die Björn-Steiger-Stiftung nun selbst anstreben, in den deutschen Markt der Luftrettung einzusteigen, in Konkurrenz zu DRF und ADAC-Luftrettung.

DRF Luftrettung Halbjahresbilanz 2014

Überaus erfolgreich in Deutschland: die DRF Luftrettung, die 1972 als Deutsche Rettungsflugwacht gegründet wurde.  

 

Vor mehr als 45 Jahren, am 3. Mai 1969, war der neunjährige Sohn (Björn) von Uta und Siegfried Steiger auf dem Heimweg in Winnenden in Baden Württemberg, von einem Auto erfasst worden. Es hatte mehr als eine Stunde gedauert, bis ein Krankenwagen vor Ort war. Der Junge starb - jedoch nicht an seinen Verletzungen sondern am Schock. Das Ehepaar Steiger gründete noch im selben Jahr eine Stiftung (die Björn-Steiger-Stiftung) als gemeinnützigen Verein, um die Notfallhilfe anzuregen und die Abläufe bei Rettungseinsätzen zu beschleunigen. Bis dahin gab es weder Notarztfahrzeuge, noch standardisierte Luftrettung mit Helikoptern, ganz zu schweigen von Notrufsäulen. Diese wurden erst durch die Stiftung implementiert, ebnso wie die einheitlichen Notrufnummern in Deutschland. 

Im Jahr 1972 gab es Baden-Württemberg den ersten Rettungshubschraubereinsatz und im selben Jahr wurde die Deutsche Rettungsflugwacht e. V. gegründet, aus der die heutige DRF Luftrettung hervorgeht. Nach der ADAC-Luftrettung ist die inzwischen am Flughafen Baden-Baden beheimatete Organisation (Heimatbasis war Filderstadt) die zweitgrößte in Deutschland. Von 75 Luftrettungsstationen betreibt die DRF Luftrettung 28; sie ist auch die erste Luftrettungsorganisation weltweit, die den neuen Helikopter EC145T2 einsetzt.

Nun strebt auch die Björn-Steiger-Stiftung an, wieder in die aktive Luftrettung zurückzukehren und in Konkurrenz zu DRF Luftrettung und ADAC-Luftrettung zu treten. Mit einer eigenen Flotte an Helikoptern und Flugzeugen wolle sich die Stiftung an öffentlichen Ausschreibungen für neue Rettungsstationen beteiligen, heißt es aus Stuttgart. Konkrete Pläne sollen bis zum Jahresende umgesetzt werden.



Weitere interessante Inhalte
Einstieg ins Helikopterbusiness AERO 2017: Diamond Aircraft präsentiert den DART-280

07.04.2017 - In der Wiener Neustadt lief die Entwicklungsarbeit im vergangenen Jahr auf Hochtouren: Geschäftsführer Christian Dries präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz das Konzept eines neuen Helikopters … weiter

Tragschrauber AERO 2017: NIKI Aviation — der bulgarische Blitz

07.04.2017 - Niki Aviation, eine Autostunde östlich von Sofia beheimatet, hat vor zehn Jahren mit dem Bau eines Tragschraubers begonnen. Aus dem damaligen eher unansehnlichen Fluggerät sind jetzt moderne … weiter

Tandemsitzer AERO 2017: DTA baut oben ohne

07.04.2017 - Der Tragschrauberhersteller DTA aus Montelimar in Südfrankreich baut bereits seit geraumer Zeit den geschlossenen Tandemsitzer J-RO und hat dieses Gerät auch in Deutschland zertifiziert. … weiter

UL-Klasse AERO 2017: Flugschule baut Heli

07.04.2017 - Die Flugschule HeliTec aus dem südfranzösischen Montelimar wollte mit problematischem Fremdservice und schwierigen Ersatzteilbeschaffungen nichts mehr zu tun haben und konstruierte ihren eigenen … weiter

Sidey-by-side-Sitzer AERO 2017: Cicaré 8 — Der kleine Heli aus Argentinien

07.04.2017 - Erstmals in Deutschland stellt das Familienunternehmen Cicaré, das sich schon über Jahrzehnte mit Hubschraubern befasst, ein zweisitziges Exemplar vor. Er kam hier erst vor wenigen Wochen zerlegt an … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 05/2017

aerokurier
05/2017
26.04.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Stemme S12
- XtremeAir XA42
- Messebericht AERO 2017
- Cessna Citation Longitude
- Mil Mi-2
- Lizenzen: SPL/LAPL(S)
- DC-3 über Kolumbien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt

aerokurier iPad-App